Weiterempfehlen Drucken

Carl Ostermann Erben investiert in Kodak Flexcel-NX-System

Der wachsenden Kunden-Nachfrage nach Flexcel-NX-Platten nachgekommen
 

Frank Peters, Mitarbeiter der Druckformherstellung bei COE, entnimmt am Flexcel-NX-Mid-Belichter einen bebilderten Thermal-Imaging-Träger.

Die Carl Ostermann Erben GmbH (COE) hat an ihrem Stammsitz in Stuhr bei Bremen ein Kodak Flexcel-NX-Mid-System in Betrieb genommen, um die wachsende Nachfrage nach Flexcel-NX-Platten für den hochauflösenden Flexodruck (vor allem im Etikettenbereich) zu erfüllen. Das Traditionsunternehmen ist nun in der Lage, Flexoplatten in Formaten bis maximal 800 x 1.067 mm zu fertigen.

COE produziert in Bremen und an seinem zweiten Standort in Filderstadt bei Stuttgart hochwertige Flexodruckplatten, Flexo-Sleeves sowie Rundsiebe für den rotativen Siebdruck und engagiert sich seit einiger Zeit auch in der Datenaufbereitung für den digitalen Etikettendruck. Im Bereich der Flexoklischees bietet COE seinen Kunden (überwiegend Druckereien und zum Teil Markenartikler) alle gängigen Fabrikate an – und aufgrund der wachsenden Marktnachfrage nun auch Flexcel-NX-Platten, was die Produktionskapazität erweitert hat.

Das Flexcel-NX-System ließ sich nahtlos in den digitalen Workflow und die vorhandene Infrastruktur zur Flexoplattenverarbeitung integrieren, so COE. Über die Tiff-Downloader-Software übernimmt der Flexcel-NX-Mid-Belichter die Ausgabedaten als 1-Bit-Tiffs vom vorgelagerten Verpackungsworkflow. Qualität ist oberste Prämisse bei COE, wo man bei Etiketten im Highend-Bereich bis 70/cm Rasterweite geht. Der COE-Standardisierungsprozess zur Kennlinien-Ermittlung der jeweiligen Druckmaschine ist laut Anwender in Kombination mit der Flexcel-NXH-Platte die optimale Voraussetzung, um auch sehr anspruchsvolle Sujets mit feinen Verläufen zu erzielen. Aufgrund der dominierenden Produktion für den Etikettendruck kommt die Flexcel NXH bei COE hauptsächlich in der Stärke 1,14 mm zum Einsatz.

Zudem setzt COE auch die digitale Kodak Digicap-NX-Oberflächenstrukturierung ein. Dabei sollen die Vorzüge der mit 10.000 dpi auflösenden Squarespot-Bebilderungstechnologie und die Fähigkeit des Flexcel-NX-Thermal-Imaging-Trägers, winzige Elemente aufzulösen und konstant wiederzugeben, zum Tragen kommen. Digicap NX versieht die druckenden Flächen der Platten mit einer mikrofeinen Strukturierung, die die Druckfarbübertragung verbessern soll. Ein Anwendungsbereich der neuen Advanced-Oberflächenstrukturen sind bei COE Platten für den Weiß-Druck mit UV-Farben. Die so ausgerüsteten Flexcel-NHX-Platten sollen für eine verbesserte, gleichmäßige Weißdeckung sorgen und Pinholes vermeiden.

Anzeige

Leserkommentare

Noch keine Kommentare. Geben Sie den Ersten ab!

Weitere News

Kindler Etikettenservice investiert in HP Indigo 20000 Digital Press

Flexible Anpassung des Produktionszyklus und Chance auf Eintritt in neue Märkte

Die Rolf Kindler Etikettenservice GmbH (Endingen) hat eine HP Indigo 20000 Digital Press in Betrieb genommen. Der Expertenbetrieb für Etikettierung will durch die Investition die Kapazität für die digitale Produktion ausbauen und zugleich die Produktivität bei der Herstellung spezieller Etiketten im Großformat erhöhen. Das 1993 gegründete Familienunternehmen war erst 2012 mit der Installation einer HP Indigo WS 6000 Digital Press in den digitalen Etikettendruck eingestiegen.

» mehr

Druck&Medien Awards 2016: After-Show-Party

Jetzt NEU

Die print.de-Karte der wichtigen Branchenkontakte

Mehr Details zu den einzelnen Anbietern in Ihrer aktuellen Ausgabe des Deutschen Druckers unter Service/Das Branchenverzeichnis A-Z
mehr

Top-Themen

Geschäftsführer Christian Aumüller (Aumüller Druck) hinterfragt den ökologischen Sinn von Forstwirtschaftszertifikaten für Druckereien.

"Fürs FSC/PEFC-Zertifikat werden Druckereien ordentlich gegängelt!"

Am Rande eines Interviews mit „print.de“ über das Engagement der Industriedruckerei Aumüller Druck in Regensburg in Sachen betrieblicher Umweltschutz berichtete Geschäftsführer Christian Aumüller über seine jahrelangen Praxiserfahrungen mit der FSC/PEFC-Zertifizierung und hinterfragt deren Sinnhaftigkeit für die Druckindustrie.
mehr

Ganz so unbedeutend ist die Druckbranche gar nicht

Wenn das Geschäft einer Druckerei nicht mehr auskömmlich ist, hört man immer wieder dieselben Begründungen: „Das Internet macht uns das Leben schwer.“ Oder: „Wegen des ruinösen Preiskampfes haben wir keine Chance.“ Warum solche negativen Statements der Printbranche nicht gerecht werden und warum Zeitschriften als Premiumprodukte auch häufiger als alle zwei Monate erscheinen können, erläutert Bernhard Niemela, Geschäftsführer Deutscher Drucker.
mehr

Aktuell bei Top 10

Die 10 besten Schriften 2016

Das sind die 10 besten Schriften des Jahres 2016 – zumindest wenn es nach der britischen Type Foundry "HypeForType" geht. Das britische Versandhaus für Schriften hat die aus seiner Sicht besten Schriften des vergangenen Jahres gekürt.
mehr

Druck&Medien Awards 2016 – Get-together und Dinner

CGI – So sieht die Zukunft der Bildbearbeitung aus

Umfrage

Gibt es in Ihrem Unternehmen einen Betriebskindergarten?

Jetzt abstimmen

Kommentare

Services

Bitte warten...