Weiterempfehlen Drucken

Ritter Haftetiketten investiert in eine HP Indigo 20000

Kapazitätenerhöhung durch das größere Bogenformat und die Bahnverbreiterung
 

Die Ritter Haftetiketten GmbH & Co. KG hat in eine HP Indigo 20000 investiert.

Die zur Rako-Gruppe gehörende Ritter Haftetiketten GmbH & Co. KG (Enger) hat in eine HP Indigo 20000 investiert. Durch die Ausnutzung des größeren Bogenformats der Digitaldruckmaschine und dank der Bahnverbreiterung könne nach Angaben von HP eine vierfache Kapazitätenerhöhung erzielt werden. Die Indigo 20000 ermöglicht eine flexible Produktion von Verpackungen, Etiketten und Schrumpffolie auf Papier oder Folie.

Innerhalb der Rako-Gruppe ist die Investiton in die HP Indigo 20000 bereits die zweite Integration eines Modells der großformatigen Digitaldruckmaschine. Die neue Druckbreite der HP Indigo 20000 beträgt laut Hersteller 734 mm. Die Druckgeschwindigkeit ist mit bis zu 31 m/min im Vierfarb-Modus; 42 m/min im Enhanced-Production-Modus und 25 m/min im Fünffarb-Modus angegeben. Die neue HP Indigo 20000 arbeitet mit bis zu sieben Farben und einer adressierbaren Auflösung von 2438 x 2438 dpi HDI (High Definition Imaging). Verarbeiten lassen sich nach Angaben des Herstellers verschiedene Folien (PET, BOPP, BOPA, PE), Shrinkfolien (PETG, PVC, OPS), Papier, Aluminium und biologisch abbaubare Materialien mit einer Stärke zwischen 10 und 250 Mikron.

Mit der Investition will sich die Ritter Haftetiketten GmbH & Co. KG "nachhaltig den Anforderungen des Marktes stellen", wie der Technische Leiter Wolfgang Ober erklärt.
Ritter Haftetiketten in Enger ist auf Funktionsetiketten spezialisiert, wie zum Beispiel Wiederverschlussetiketten für Beutelverpackungen. Auch mehrseitige Etiketten, zum Beispiel Leporello- und Duplex-Etiketten, produziert Ritter für Promotionszwecke oder Produktinformationen. Seit 2006 ist Ritter Mitglied der Rako-Gruppe.

Anzeige

Firmen-Suche

Leserkommentare

Noch keine Kommentare. Geben Sie den Ersten ab!

Weitere News

Whatsapp als Newskanal: print.de startet neuen Service

Verpassen Sie mit unserem Whatsapp-Newsletter keine wichtigen Nachrichten mehr

1 Milliarde aktive Nutzer und 55 Milliarden gesendete Nachrichten pro Tag. Der Messengerdienst Whatsapp ist heute aus der Kommunikation vieler Menschen nicht mehr wegzudenken. Als erstes Branchenportal reagiert print.de auf diese Entwicklung und versendet seine News jetzt auch per Whatsapp schnell und unkompliziert direkt auf das Smartphone. Bleiben Sie jetzt immer auf dem Laufenden mit dem kostenlosen Whatsapp-Service von print.de.

» mehr

print.de-News jetzt auch per Whatsapp

Die besten Events von print.de – Jetzt Tickets ordern!

Deutscher Druck- und Medientag 2017

Jetzt NEU

Die print.de-Karte der wichtigen Branchenkontakte

Mehr Details zu den einzelnen Anbietern in Ihrer aktuellen Ausgabe des Deutschen Druckers unter Service/Das Branchenverzeichnis A-Z
mehr

Top-Themen

Geschäftsführer Christian Aumüller (Aumüller Druck) hinterfragt den ökologischen Sinn von Forstwirtschaftszertifikaten für Druckereien.

"Fürs FSC/PEFC-Zertifikat werden Druckereien ordentlich gegängelt!"

Am Rande eines Interviews mit „print.de“ über das Engagement der Industriedruckerei Aumüller Druck in Regensburg in Sachen betrieblicher Umweltschutz berichtete Geschäftsführer Christian Aumüller über seine jahrelangen Praxiserfahrungen mit der FSC/PEFC-Zertifizierung und hinterfragt deren Sinnhaftigkeit für die Druckindustrie.
mehr

Ganz so unbedeutend ist die Druckbranche gar nicht

Wenn das Geschäft einer Druckerei nicht mehr auskömmlich ist, hört man immer wieder dieselben Begründungen: „Das Internet macht uns das Leben schwer.“ Oder: „Wegen des ruinösen Preiskampfes haben wir keine Chance.“ Warum solche negativen Statements der Printbranche nicht gerecht werden und warum Zeitschriften als Premiumprodukte auch häufiger als alle zwei Monate erscheinen können, erläutert Bernhard Niemela, Geschäftsführer Deutscher Drucker.
mehr

Aktuell bei Top 10

Die 10 besten Schriften 2016

Das sind die 10 besten Schriften des Jahres 2016 – zumindest wenn es nach der britischen Type Foundry "HypeForType" geht. Das britische Versandhaus für Schriften hat die aus seiner Sicht besten Schriften des vergangenen Jahres gekürt.
mehr

Ganz großes Kino für Print: Wie die Creatura-Initiative begeistert

CGI – So sieht die Zukunft der Bildbearbeitung aus

Umfrage

Das Sommerloch...

Jetzt abstimmen

Kommentare

Services

Bitte warten...