Weiterempfehlen Drucken

Vom Besitzer zum Mieter: KNV-Gruppe gibt Verkauf des Stuttgarter Betriebsgeländes bekannt

Neues zentrales Verwaltungsgebäude soll Ende 2015 bezogen werden
 

Der Mediengroßhändler Koch, Neff & Volckmar GmbH und die Schwesterfirma Koch, Neff & Oetinger Verlagsauslieferung GmbH verkaufen ihr Betriebsgelände in Stuttgart-Vaihingen. Auf dem Gelände soll durch den neuen Besitzer und Investor ein neues zentrales Verwaltungsgebäude für die KNV-Gruppe entstehen, die künftig als Mieterin auftritt.

Der Mediengroßhändler Koch, Neff & Volckmar GmbH und die Schwesterfirma Koch, Neff & Oetinger Verlagsauslieferung GmbH veräußern ihr Betriebsgelände in Stuttgart-Vaihingen. Käufer ist eine Münchner Objektgesellschaft, vertreten durch einen Privatinvestor, der ungenannt bleiben möchte. Auf dem 80.000 m2 Grundstücksfläche umfassenden Areal soll ein neues, zentrales Verwaltungsgebäude für die KNV-Unternehmensgruppe durch den Grundstückskäufer und Investor erbaut werden. Als Mieterin werde die KNV-Gruppe das neue Gebäude Ende 2015 beziehen und dort den am Standort über sechs Gebäude verteilten 600 Verwaltungsmitarbeitern ein neues Arbeitsumfeld bieten.

Der Investor verfügt nach Angaben der KNV-Gruppe über weitreichende Erfahrungen mit ähnlichen Gewerbearealen. Über Details wie Kaufpreis, Laufzeiten und sonstige Beteiligte wurde Stillschweigen vereinbart. Für das neue Verwaltungsgebäude wurde ein Mietvertrag abgeschlossen, um den langfristigen Verbleib der Hauptverwaltung von KNV und KNO VA am Standort zu sichern, heißt es in einer Pressemitteilung des Mediengroßhändlers.

Neben der Zentralisierung der gesamten Logistik in Erfurt strebt die KNV-Gruppe nach Aussage des geschäftsführenden Gesellschafters Oliver Voerster damit auch die komplette Erneuerung der räumlichen Infrastruktur für die Verwaltung an. Die Unternehmen hatten im Mai 2011 bekannt gegeben, ihre Logistik in der Mitte Deutschlands zu zentralisieren. Derzeit entsteht in Erfurt eine der – so die KNV-Gruppe – größten und modernsten Medienlogistik-Anlagen Europas, deren Vollbetrieb ab der zweiten Jahreshälfte 2015 geplant ist.

Weiterentwicklung des Areals geplant

Das Gesamtareal soll im Dialog mit Stadt, Wirtschaftsförderung, Region und Gemeinderat weiterentwickelt werden. Im Zuge der Neuorientierung des Areales seien auch weitere Neubauten für die Ansiedlung von Gewerbetreibenden aller Größenordnung geplant. Hierzu werde in Kürze ein aktiver Planungsdialog initiiert. Die weitere Vermietung neu zu errichtender Flächen als auch schrittweise frei werdender Teilflächen erfolge im Auftrag des Investors durch die Blue Estate GmbH, Stuttgart, die auch für die Vermittlung des Gesamtobjektes und die Projektentwicklung verantwortlich zeichnet. Vor Ort wird ein Nutzer- und Vermarktungsbüro eröffnet.

Anzeige

Firmen-Suche

Leserkommentare

Noch keine Kommentare. Geben Sie den Ersten ab!

Weitere News

Manroland Web Systems: Bonifatius investiert in Rotoman Direct-Drive

Hoch automatisierte 16-Seiten-Rollenoffsetanlage mit Direktantrieben und zusätzlichem Trichter für erweiterte Produktionsmöglichkeiten

Die Bonifatius Druckerei ist mit fast 100 Mitarbeitern der größte Teilbereich der Bonifatius GmbH in Paderborn, zu der außerdem ein Verlag, Buchhandlungen und eine Kirchenzeitung gehören. Nun investiert das Unternehmen knapp 10 Millionen Euro in deren Modernisierung. Im Zuge dessen entschied man sich bei Bonifatius erneut für eine Rotoman-Direct-Drive-Anlage von Manroland Web Systems.

» mehr

Neu bei YouTube: Luftbefeuchtung

Eine optimale Luftfeuchte ist für Druckereien ein wichtiger Produktionsfaktor. Ohne eine zusätzliche Luftbefeuchtung entstehen Probleme im Materialdurchlauf und in der Qualitätssicherung. Schauen Sie sich jetzt das Video an.
mehr

Druck&Medien Awards 2016: After-Show-Party

Jetzt NEU

Die print.de-Karte der wichtigen Branchenkontakte

Mehr Details zu den einzelnen Anbietern in Ihrer aktuellen Ausgabe des Deutschen Druckers unter Service/Das Branchenverzeichnis A-Z
mehr

Top-Themen

Deutliche Passerprobleme und Streifenbildungen bei den Druckmustern von Landa.

Landa: viel Show um Nichts?

Wie bereits 2012 glänzt Landa Digital Printing auch auf der Drupa 2016 mit einer fulminanten Show. Die Ankündigungen, dass die Nanografie qualitativ neue Maßstäbe setzen würde, hält aber keiner ernsthaften Betrachtung Stand. An keinem der von uns besuchten Drupa-Stände haben wir schwächere Druckmuster gesehen als bei Landa.
mehr

Zukunft des Digitalen ist Print

17 neue Internetseiten gehen in jeder Sekunde online und auf jeder von Ihnen werden riesige Mengen Content veröffentlicht. Ohne Zweifel: das World Wide Web und die Entwicklung der mobilen Devices haben das Mediennutzungsverhalten grundlegend verändert und die klassischen Medien in Bedrängnis gebracht. Und trotzdem liegt die Zukunft des Digitalen im gedruckten Produkt, ist sich Andrew Davis sicher.
mehr

Aktuell bei Top 10

Die 10 besten Schriften 2016

Das sind die 10 besten Schriften des Jahres 2016 – zumindest wenn es nach der britischen Type Foundry "HypeForType" geht. Das britische Versandhaus für Schriften hat die aus seiner Sicht besten Schriften des vergangenen Jahres gekürt.
mehr

Druck&Medien Awards 2016 – Get-together und Dinner

CGI – So sieht die Zukunft der Bildbearbeitung aus

Umfrage

Kommen auch in Ihrem Unternehmen Luftbefeuchtungsanlagen zum Einsatz?

Jetzt abstimmen

Kommentare

Services

Bitte warten...