Weiterempfehlen Drucken

UPM will PM4 in Ettringen verkaufen

Käufer Aviretta plant Umbau zur Kartonmaschine
 

Die PM4 am ehemaligen Myllykoski-Standort Ettringen soll verkauft und zur Kartonmaschine umgebaut werden.

Der finnische Papierkonzern UPM plant, die Papiermaschine 4 am ehemaligen Myllykoski-Standort Ettringen zu verkaufen. Der Papierhersteller hat diesbezüglich eine Absichtserklärung mit der neu gegründeten Aviretta GmbH mit Sitz im bayerischen Stockdorf unterzeichnet. Geplant sei, die Maschine, die bislang SC-Papiere produzierte, für die Herstellung von Verpackungsmagazinen umzubauen.

Die geplante Produktionskapazität würde sich nach Angaben von UPM auf etwa 210.000 Tonnen Verpackungspapiere pro Jahr belaufen. Die PM 4 soll am Standort Ettringen verbleiben und es sei geplant, dass das UPM-Werk Ettringen bestimmte Dienstleistungen für Aviretta erbringt. Der UPM-Konzern wäre an diesem Unternehmen nicht beteiligt.

Bereits Anfang April 2013 hat UPM die dauerhafte Schließung der Papiermaschine 4 im Werk Ettringen bekannt gegeben. Die anhaltend schwierige europäische Wirtschaftslage hätten den Papierverbrauch im Segment der grafischen Papiere signifikant beeinträchtigt. „Wir sehen den Plänen von Aviretta, die Papiermaschine 4 in eine Verpackungspapiermaschine umzubauen, positiv entgegen. Mit diesem Set-up könnte man Synergien realisieren, die beiden Vertragspartnern zugutekommen würden. Eine sorgfältige Analyse und die weiteren Gespräche der nächsten Wochen werden zeigen, ob sich das Projekt in dieser Form realisieren lässt“, sagt Winfried Schaur, Werksleiter der UPM Standorte Schongau und Ettringen.

Anzeige

Leserkommentare

Noch keine Kommentare. Geben Sie den Ersten ab!

Markt & Management

Papyrus plant für 2018 Eröffnung eines neuen Logistikzentrums

Papiergroßhändler will Serviceangebot für Papierspezialitäten verbessern

Der Papiergroßhändler Papyrus Deutschland (Ettlingen) investiert in ein neues Logistikzentrum in Köln-Niehl, um die logistische Infrastruktur gegenüber dem bisherigen Standort in Köln-Rodenkirchen zu optimieren. Gleichzeitig soll auf diese Art und Weise das Serviceangebot für Papierspezialitäten verbessert werden, und dies für Kunden in ganz Europa.

» mehr

Druck&Medien Awards 2016: After-Show-Party

Jetzt NEU

Die print.de-Karte der wichtigen Branchenkontakte

Mehr Details zu den einzelnen Anbietern in Ihrer aktuellen Ausgabe des Deutschen Druckers unter Service/Das Branchenverzeichnis A-Z
mehr

Top-Themen

Geschäftsführer Christian Aumüller (Aumüller Druck) hinterfragt den ökologischen Sinn von Forstwirtschaftszertifikaten für Druckereien.

"Fürs FSC/PEFC-Zertifikat werden Druckereien ordentlich gegängelt!"

Am Rande eines Interviews mit „print.de“ über das Engagement der Industriedruckerei Aumüller Druck in Regensburg in Sachen betrieblicher Umweltschutz berichtete Geschäftsführer Christian Aumüller über seine jahrelangen Praxiserfahrungen mit der FSC/PEFC-Zertifizierung und hinterfragt deren Sinnhaftigkeit für die Druckindustrie.
mehr

Ganz so unbedeutend ist die Druckbranche gar nicht

Wenn das Geschäft einer Druckerei nicht mehr auskömmlich ist, hört man immer wieder dieselben Begründungen: „Das Internet macht uns das Leben schwer.“ Oder: „Wegen des ruinösen Preiskampfes haben wir keine Chance.“ Warum solche negativen Statements der Printbranche nicht gerecht werden und warum Zeitschriften als Premiumprodukte auch häufiger als alle zwei Monate erscheinen können, erläutert Bernhard Niemela, Geschäftsführer Deutscher Drucker.
mehr

Aktuell bei Top 10

Die 10 besten Schriften 2016

Das sind die 10 besten Schriften des Jahres 2016 – zumindest wenn es nach der britischen Type Foundry "HypeForType" geht. Das britische Versandhaus für Schriften hat die aus seiner Sicht besten Schriften des vergangenen Jahres gekürt.
mehr

Druck&Medien Awards 2016 – Get-together und Dinner

CGI – So sieht die Zukunft der Bildbearbeitung aus

Umfrage

Gibt es in Ihrem Unternehmen Sport- und Gesundheitsangebote für Mitarbeiter?

Jetzt abstimmen

Kommentare

Services

Bitte warten...