Weiterempfehlen Drucken

Heidelberg: Spie GmbH übernimmt technisches Facility-Management

Essener Dienstleister trägt Verantwortung für die Gebäudetechnik am Produktionsstandort Walldorf-Wiesloch und in der Unternehmenszentrale in Heidelberg – Versorgung der Produktion mit Wärme
 

Die in Essen ansässige Spie GmbH übernimmt für fünf Jahre das technische Facility-Management für die Heidelberger Druckmaschinen AG an deren Standorten Heidelberg und Walldorf-Wiesloch. 

Wie jetzt bekannt wurde, übernimmt die in Essen ansässige Spie GmbH, europäischer Multi-Service-Dienstleister in den Bereichen Elektro- und Informationstechnik, Energiemanagement, Mechanik und Gebäudetechnik sowie ein Anbieter von integrierten Facility-Management-Dienstleistungen, ab sofort für fünf Jahre das technische Facility-Management für die Heidelberger Druckmaschinen AG an deren Standorten Heidelberg und Walldorf-Wiesloch. Beide Unternehmen schlossen dazu einen entsprechenden Vertrag. Über das Auftragsvolumen wurde Stillschweigen vereinbart.

Am Produktionsstandort in Walldorf-Wiesloch ist Spie als Dienstleister unter anderem für die Instandhaltung der Heizungs- und Lüftungstechnik sowie für die gesamte Mess-, Steuer- und Regeltechnik (MSR) verantwortlich. Zur Heizungstechnik gehören etwa der Betrieb der Dampfkessel- und Thermalölanlagen. Dem Essener Dienstleister obliegt auch die Versorgung der Produktion mit Wärme. Es wurde eine Präsenz von 24 Stunden an sieben Tagen vereinbart.

Beim Standort Heidelberg handelt es sich um die Zentrale des Konzerns. Auf etwa 20.000 m2 Büroflächen sind hier die Verwaltungseinheiten, die Entwicklungs- und Forschungsabteilung sowie das Veranstaltungscenter „Print Media Academy“ der Heidelberger Druckmaschinen AG untergebracht. Auch hier verantwortet Spie den kompletten Betrieb der Gebäudetechnik.

Spie ist in französischer Hand. Der Konzern erbringt mit über 35.000 Mitarbeitern an mehr als 400 Standorten in 34 Ländern technische Dienstleistungen für Unternehmen und die öffentliche Hand. Der deutsche Ableger, die Spie GmbH, gliedert sich in die Geschäftsfelder Facility Solutions und Energy Solutions. Das deutsche Unternehmen mit Sitz in Essen und über 5.700 Mitarbeitern verantwortet das Geschäft des Konzerns in Deutschland, dem deutschsprachigen Ausland sowie in Ost-Europa.

Anzeige

Firmen-Suche

Leserkommentare

Noch keine Kommentare. Geben Sie den Ersten ab!

Markt & Management

Papierindustrie: Strukturwandel der Banche setzt sich fort

Produktion von Verpackungspapieren wächst um 1,8 Prozent

Der Absatz der deutschen Papierindustrie betrug im Jahr 2016 rund 22,7 Mio. Tonnen und blieb damit – wie die Produktion mit 22,6 Mio. Tonnen – knapp unter dem Vorjahresniveau. Fortgesetzt hat sich der Strukturwandel der Branche. Der weitere Absatzrückgang der grafischen Papiere (-3,6 Prozent) wurde durch Wachstum in anderen Sortenbereichen aufgefangen. Das gab der Verband deutscher Papierfabriken (VDP) jetzt bekannt.

» mehr

Neu bei YouTube: Luftbefeuchtung

Eine optimale Luftfeuchte ist für Druckereien ein wichtiger Produktionsfaktor. Ohne eine zusätzliche Luftbefeuchtung entstehen Probleme im Materialdurchlauf und in der Qualitätssicherung. Schauen Sie sich jetzt das Video an.
mehr

Druck&Medien Awards 2016: After-Show-Party

Jetzt NEU

Die print.de-Karte der wichtigen Branchenkontakte

Mehr Details zu den einzelnen Anbietern in Ihrer aktuellen Ausgabe des Deutschen Druckers unter Service/Das Branchenverzeichnis A-Z
mehr

Top-Themen

Deutliche Passerprobleme und Streifenbildungen bei den Druckmustern von Landa.

Landa: viel Show um Nichts?

Wie bereits 2012 glänzt Landa Digital Printing auch auf der Drupa 2016 mit einer fulminanten Show. Die Ankündigungen, dass die Nanografie qualitativ neue Maßstäbe setzen würde, hält aber keiner ernsthaften Betrachtung Stand. An keinem der von uns besuchten Drupa-Stände haben wir schwächere Druckmuster gesehen als bei Landa.
mehr

Zukunft des Digitalen ist Print

17 neue Internetseiten gehen in jeder Sekunde online und auf jeder von Ihnen werden riesige Mengen Content veröffentlicht. Ohne Zweifel: das World Wide Web und die Entwicklung der mobilen Devices haben das Mediennutzungsverhalten grundlegend verändert und die klassischen Medien in Bedrängnis gebracht. Und trotzdem liegt die Zukunft des Digitalen im gedruckten Produkt, ist sich Andrew Davis sicher.
mehr

Aktuell bei Top 10

Die 10 besten Schriften 2016

Das sind die 10 besten Schriften des Jahres 2016 – zumindest wenn es nach der britischen Type Foundry "HypeForType" geht. Das britische Versandhaus für Schriften hat die aus seiner Sicht besten Schriften des vergangenen Jahres gekürt.
mehr

Druck&Medien Awards 2016 – Get-together und Dinner

CGI – So sieht die Zukunft der Bildbearbeitung aus

Umfrage

Kommen auch in Ihrem Unternehmen Luftbefeuchtungsanlagen zum Einsatz?

Jetzt abstimmen

Kommentare

Services

Bitte warten...