Weiterempfehlen Drucken

WAZ Mediengruppe startet Online-Druck- und Gestaltungsdienst flinq.de

Kunden können ihre Werbemittel und Anzeigen online designen und bestellen
 

Mit flinq.de hat die WAZ Mediengruppe ein eigenes Online-to-Print-Portal gestartet.

Die WAZ Mediengruppe hat mit "flinq.de" ein eigenes Online-to-Print-Portal gestartet und steigt damit in den Markt der Online-Druckereien ein. Flinq.de soll es kleinen und mittelständischen Betrieben ermöglichen, Werbemittel wie Plakate, Broschüren oder Zeitungsanzeigen online zu designen und zu bestellen. Dem Launch vorausgegangen war eine Kooperation zwischen WAZ New Media und dem irischen Unternehmen tweak.com im Februar dieses Jahres.

Das neue Portal richtet sich an Unternehmen, die aus Kostengründen bisher auf Dienste von Werbeagenturen verzichtet haben. Das Online-Gestaltungs- und Druck-Portal soll in die bestehende Dienstleistungspalette der WAZ-Gruppe integriert werden, die damit ihr Produktportfolio für Geschäftskunden ausbaut.

Funktionsumfang von flinq.de

Mit dem Design-Editor von flinq.de lassen sich webgestützt Marketing- und Werbematerialien vom Briefpapier über Flyer und Broschüren bis hin zu Plakaten erstellen. Dafür stehen in einer Datenbank lizenzierte Text- und Bildinhalte sowie Designvorlagen und Anzeigenformate bereit. Dank verschiedener Vorlagen lassen sich zudem kostenlose Firmenlogos erstellen.

Hat ein Kunde sein individuelles Design erstellt und möchte es zusätzlich als Anzeige in den nordrhein-westfälischen Tageszeitungen der WAZ-Mediengruppe oder den WVW/ORA-Anzeigenblättern buchen, führt „flinq“ ihn automatisch zum zuständigen Medienberater. Dieser betreut den Kunden anschließend weiter. Durch diese Möglichkeit soll das Anzeigengeschäft der Zeitungen wieder stärker angekurbelt werden.

Kooperation ermöglicht Online-Printshop

Dem Start des Online-Dienstes flinq.de war eine Kooperation zwischen WAZ New Media und dem irischen Unternehmen tweak.com vorausgegangen, die der Essener Mediengruppe Zugang zu einem umfangreichen Printshop-Angebot sowie zu sämtlichen Layoutvorlagen verschaffte. Wie das Online-Nachrichtenportal newsroom.de berichtet, haben die beiden Unternehmen vorerst einen Zwei-Jahres-Vertrag miteinander geschlossen. Die WAZ-Mediengruppe will mit dem Einstieg in das so genannte "Remote Publishing" auch ihre Druckmaschinen mit privaten Aufträgen auslasten. Wie WAZ-New-Media-Geschäftsführer Mark-Oliver Multhaup im Februar erklärte, werde die WAZ mit den Möglichkeiten, die das Web-basierte bietet, das Printgeschäft stützen. 

Wer sind WAZ New Media und tweak.com?

WAZ New Media ist als Tochter der WAZ Mediengruppe für deren Online- und Mobil-Aktivitäten verantwortlich. Zum Kerngeschäft gehören der redaktionelle Betrieb und die ständige Weiterentwicklung der Nachrichtenportale der nordrhein-westfälischen Tageszeitungstitel WAZ, NRZ, WR, WP und des Kooperationspartners IKZ sowie die Ergänzung der Berichterstattung durch eigene multimediale Inhalte. Darüber hinaus berät und betreut WAZ New Media als interner Multimedia-Dienstleister die Tochterunternehmen der WAZ Mediengruppe.

Hinter tweak.com steckt ein Team aus Designer, Journalisten, Grafikern, Druckvorstufen-Fachleuten, Fotografen und Illustratoren. Das Unternehmen hat seinen Hauptsitz im irischen Killorgin, besitzt aber auch Büros in Dublin und New York.

Anzeige

Leserkommentare

Noch keine Kommentare. Geben Sie den Ersten ab!

Markt & Management

Euro-Druckservice GmbH bestellt 48-Seiten Lithoman

Anlage wird bei Severotisk in Tschechien installiert
Vertragsunterzeichnung

Die Euro-Druckservice GmbH (EDS, Passau), die acht Druckstandorte in Polen, Tschechien, Deutschland, Ungarn und Rumänien unterhält, hat für den Standort Severotisk s.r.o. (Ústí nad Labem, Tschechien) eine 48-Seiten Manroland Lithoman Rollenoffsetmaschine bestellt. Sie soll vornehmlich Zeitschriften und Magazine produzieren und – wie es in einer Pressemitteilung von Manroland Web Systems heißt – „die Produktivität des Druckstandorts steigern“. Zudem hat man sich bei EDS für einen mehrjährigen Servicevertrag entschieden.

» mehr

print.de-News jetzt auch per Whatsapp

Die besten Events von print.de – Jetzt Tickets ordern!

Deutscher Druck- und Medientag 2017

Jetzt NEU

Die print.de-Karte der wichtigen Branchenkontakte

Mehr Details zu den einzelnen Anbietern in Ihrer aktuellen Ausgabe des Deutschen Druckers unter Service/Das Branchenverzeichnis A-Z
mehr

Top-Themen

Geschäftsführer Christian Aumüller (Aumüller Druck) hinterfragt den ökologischen Sinn von Forstwirtschaftszertifikaten für Druckereien.

"Fürs FSC/PEFC-Zertifikat werden Druckereien ordentlich gegängelt!"

Am Rande eines Interviews mit „print.de“ über das Engagement der Industriedruckerei Aumüller Druck in Regensburg in Sachen betrieblicher Umweltschutz berichtete Geschäftsführer Christian Aumüller über seine jahrelangen Praxiserfahrungen mit der FSC/PEFC-Zertifizierung und hinterfragt deren Sinnhaftigkeit für die Druckindustrie.
mehr

Ganz so unbedeutend ist die Druckbranche gar nicht

Wenn das Geschäft einer Druckerei nicht mehr auskömmlich ist, hört man immer wieder dieselben Begründungen: „Das Internet macht uns das Leben schwer.“ Oder: „Wegen des ruinösen Preiskampfes haben wir keine Chance.“ Warum solche negativen Statements der Printbranche nicht gerecht werden und warum Zeitschriften als Premiumprodukte auch häufiger als alle zwei Monate erscheinen können, erläutert Bernhard Niemela, Geschäftsführer Deutscher Drucker.
mehr

Aktuell bei Top 10

Die 10 besten Schriften 2016

Das sind die 10 besten Schriften des Jahres 2016 – zumindest wenn es nach der britischen Type Foundry "HypeForType" geht. Das britische Versandhaus für Schriften hat die aus seiner Sicht besten Schriften des vergangenen Jahres gekürt.
mehr

Ganz großes Kino für Print: Wie die Creatura-Initiative begeistert

CGI – So sieht die Zukunft der Bildbearbeitung aus

Umfrage

Ist der Aufschwung auch bei Ihnen angekommen?

Jetzt abstimmen

Kommentare

Services

Bitte warten...