Weiterempfehlen Drucken

Heidelberg: Meine Müslidose mit individuellem Aufdruck in 4D

Start-up-Unternehmen mymuesli bietet per Inkjetdruck persönlich gestaltete Müsliverpackungen
 

Kunden können im Heidelberger mymuesli-Shop ihre Verpackung mit Farbmotiven und Text selbst dekorieren, beim Bedrucken zusehen und alles gleich mit nach Hause nehmen.

Mymuesli steht seit acht Jahren für individuelle Bioprodukte rund um Flocken, Flakes und Früchte. Das mehrfach preisgekrönte Passauer Start-up-Unternehmen hat den Müslimarkt „aufgemischt“ und bietet heute auf seiner Webseite Billiarden (!) mögliche Müslimischungen. In immer mehr Ladengeschäften in Deutschland, Österreich und der Schweiz können Kunden aus weit über 50 fertigen Sorten ihren ganz persönlichen Favoriten wählen. Was liegt also näher, als dass Müslifreunde auch die Verpackung individuell gestalten können? Dies bietet das Unternehmen ab der Weihnachtszeit im kürzlich eröffneten mymuesli-Shop in Heidelberg an.

Shopper können dort nicht nur ihr Lieblingsmüsli kaufen, sondern auch die dazugehörende Müslidose selbst mit Bild und Text im Laden individuell gestalten, ihr beim direkten Bedrucken zusehen und alles anschließend gleich mit nach Hause nehmen. Die Müslidose wird damit endgültig zur Legende.

Zur individuellen Bedruckung nutzen die mymuesli-Macher die neue 4D-Drucktechnologie Jetmaster Dimension der Heidelberger Druckmaschinen AG (Heidelberg), die das Unternehmen auf die speziellen Anforderungen von mymuesli angepasst und im Heidelberger Shop des Unternehmens installiert hat. Es ist die erste Maschine dieser Art, die von Heidelberg direkt in einem Verkaufsraum installiert wurde. Unter „4D“ versteht Heidelberg das Bedrucken dreidimensionaler Objekte mit Inkjet (der „vierten Dimension“).

„Mit dem 4D-Druck auf Basis der Inkjet-Technologie lassen sich massenhaft produzierte Konsumgüter individuell, hochwertig und kostengünstig veredeln“, so Stephan Plenz, Vorstand Equipment bei Heidelberg.“

Zum Start: Vier Müslis und fünf Farbmotive

Im mymuesli-Shop in Heidelbergs vielbesuchter Hauptstraße können Kunden zwischen vier beliebten und bereits abgefüllten Müslisorten wählen und gegen Aufpreis (eine 575-g-Dose zum Beispiel kostet 7,90 Euro plus 7 Euro Aufpreis für die individuelle Bedruckung = 14,90 Euro) deren Verpackung individuell nach ihren Wünschen gestalten. Zur Auswahl stehen fünf unterschiedliche Motive der Stadt Heidelberg und ausreichend Platz für einen Grußtext. Der Kunde wählt die Müslisorte und das Motiv und gibt den Text dann selbst am bereitstehenden Terminal ein. Ein mymuesli-Berater legt die Dose in die Heidelberg Jetmaster Dimension und startet den Druckvorgang im Shop. Der Kunde kann dabei zusehen und die im Handumdrehen direkt bedruckte Dose gleich mitnehmen: Fertig ist ein wirklich persönliches Geschenk. 

„Unsere Kunden wollen nicht nur ein Müsli, sie wollen ihr Müsli. Das ist Echtzeitindividualisierung“, so Max Wittrock, Mitgründer von mymuesli, beim Startschuss für die Heidelberg Jetmaster Dimension im Heidelberger mymuesli Shop.

Die Jetmaster Dimension kann je nach Kundenanforderung runde oder zylindrische Objekte mit einem Durchmesser von zehn bis 300 Millimetern in einer Auflösung von 360 dpi mit bis zu vier Farben sowie Deckweiß oder Schutzlack bedrucken. Damit lassen sich Massenprodukte, wie beispielsweise Fuß- bzw. Golfbälle, Trinkflaschen, Fahrradhelme, die mymuesli Dose und andere gekrümmte Oberflächen effizient farbig personalisieren. Anwender können für Kunden bei Bedarf die Objekte in Echtzeit individualisieren, etwa in einer Shop-Umgebung, oder im Rahmen von Sportveranstaltungen, Messen oder Events und so die Bindung zum Unternehmen erhöhen.

Anzeige

Firmen-Suche

Leserkommentare

Noch keine Kommentare. Geben Sie den Ersten ab!

Weitere News

Rückblick auf das Branchenevent „ppi Tage 2017“ im Kurzvideo

Verlage suchen nach Wegen, um sich zukunftsfähig zu machen

Seit Jahren gelten die „ppi Tage“ als etabliertes Branchenevent für Verlagshäuser. 165 Teilnehmer diskutierten Ende Mai 2017 zwei Tage lang Entwicklungen, Herausforderungen und Lösungsansätze der Medienbranche. Im Fokus standen in diesem Jahr unter anderem neue digitale Erlösmodelle (zum Beispiel die Digitalstrategie der Weser-Kurier Mediengruppe oder die Initiative „Lokalfuchs“ der Nordkurier Mediengruppe), aber auch Erfolgsgeschichten aus der Printbranche.

Sie haben das Event verpasst? Verschaffen Sie sich einen Eindruck über die Veranstaltung im Kurzvideo.

» mehr

Druck&Medien Awards 2016: After-Show-Party

Jetzt NEU

Die print.de-Karte der wichtigen Branchenkontakte

Mehr Details zu den einzelnen Anbietern in Ihrer aktuellen Ausgabe des Deutschen Druckers unter Service/Das Branchenverzeichnis A-Z
mehr

Top-Themen

Geschäftsführer Christian Aumüller (Aumüller Druck) hinterfragt den ökologischen Sinn von Forstwirtschaftszertifikaten für Druckereien.

"Fürs FSC/PEFC-Zertifikat werden Druckereien ordentlich gegängelt!"

Am Rande eines Interviews mit „print.de“ über das Engagement der Industriedruckerei Aumüller Druck in Regensburg in Sachen betrieblicher Umweltschutz berichtete Geschäftsführer Christian Aumüller über seine jahrelangen Praxiserfahrungen mit der FSC/PEFC-Zertifizierung und hinterfragt deren Sinnhaftigkeit für die Druckindustrie.
mehr

Ganz so unbedeutend ist die Druckbranche gar nicht

Wenn das Geschäft einer Druckerei nicht mehr auskömmlich ist, hört man immer wieder dieselben Begründungen: „Das Internet macht uns das Leben schwer.“ Oder: „Wegen des ruinösen Preiskampfes haben wir keine Chance.“ Warum solche negativen Statements der Printbranche nicht gerecht werden und warum Zeitschriften als Premiumprodukte auch häufiger als alle zwei Monate erscheinen können, erläutert Bernhard Niemela, Geschäftsführer Deutscher Drucker.
mehr

Aktuell bei Top 10

Die 10 besten Schriften 2016

Das sind die 10 besten Schriften des Jahres 2016 – zumindest wenn es nach der britischen Type Foundry "HypeForType" geht. Das britische Versandhaus für Schriften hat die aus seiner Sicht besten Schriften des vergangenen Jahres gekürt.
mehr

Druck&Medien Awards 2016 – Get-together und Dinner

CGI – So sieht die Zukunft der Bildbearbeitung aus

Umfrage

Gibt es in Ihrem Unternehmen Betriebsferien im Sommer?

Jetzt abstimmen

Kommentare

Services

Bitte warten...