Weiterempfehlen Drucken

Letterpress-Produkte im Portfolio: diedruckerei.de und Letterpresso kooperieren

Handwerklich anspruchsvollen Visitenkarten und fast 80 andere Produkte ins Sortiment aufgenommen
 

Auf dem Maschinenpark von Letterpresso entstehen künftig auch zahlreiche Visitienkarten im Letterpress-Verfahren, die über die Online-Druckerei "diedruckerei.de" bestellt werden.

Die Online-Druckerei "diedruckerei.de" hat Visitenkarten im Letterpress-Verfahren in ihr Portfolio aufgenommen. Dafür kooperiert das Unternehmen mit dem in Essen ansässigen Druckpartner Letterpresso, der für die Produktion der handwerklich aufwendigen Produkte Cylinder sowie Tiegel der Heidelberger Druckmaschinen AG einsetzt, die noch aus der Zeit des Buchdrucks stammten. Die Formen werden allerdings nicht mehr wie früher manuell gesetzt. Stattdessen werden auf Basis der digitalen Daten fotopolymere und gravierte Druckformen erstellt.

Das Letterpress-Verfahren ist bei Werbern, Geschäftskunden und Werbetreibenden beliebt, die Wert auf einen besonderen Auftritt legen. Dank der Kooperation kann diedruckerei.de nun über ihren Onlineshop Visitenkarten im Letterpress-Verfahren in den Formaten 8,5 x 5,5 Zentimeter und 9,5 x 4,5 Zentimeter anbieten. Dabei sollen Kunden zwischen drei exklusiven Papierarten mit je zwei unterschiedlichen Grammaturen wählen können.

Ideal sei dieses Letterpress für Visitenkarten, die durch grafische Designs eine elegante und hochwertige Anmutung vermitteln sollen. „Klare Farben und die reliefartige Prägung machen die Drucksachen zu etwas Besonderem", erklärt Sven Winterstein, Geschäftsführer von Letterpresso. Letterpress werde seiner Ansicht nach in der Gunst von Designern und Grafikern, die auf der Suche nach etwas Ausgefallenem sind, daher weiter steigen. Winterstein wurde vor über zehn Jahren von der Leidenschaft für das traditionelle Druckverfahren gepackt. Seither sammelt er alte Buchdruckmaschinen des Druckmaschinen-Herstellers Heidelberg und gilt im deutschsprachigen Raum mittlerweile als einer der führenden Anbieter für das Letterpress-Verfahren.

Erklärtes Ziel ist das One-Stop-Shopping

Letterpress ist seit Ende 2016 im Sortiment von "diedruckerei.de". Doch auch darüber hinaus hat die Online-Druckerei ihr Portfolio erweitert. Knapp 80 neue Produkte seien im gleichen Jahr in das Sortiment aufgenommen worden. Ziel des Unternehmens ist es nach Aussage von Dr. Michael Fries, CEO von "diedruckerei.de", den Kunden einen One-Stop-Einkauf zu ermöglichen. So biete das Unternehmen etwa selbstklebende Etiketten auf Rolle im Blitzdruck mit Produktion am gleichen Werktag an. Außerdem wurden bei verschiedenen Produkten neue Formate eingeführt. Damit könnten Broschüren nun auch im „Pocket-Format“ mit 17x 24 Zentimeter bestellt werden oder Visitenkarten im quadratischen Format mit 5 x 5 cm. An individualisierbaren Werbemitteln seien Kugelschreiber in zwei Ausführungen sowie Haftnotizen in diversen Formaten mit und ohne Formstanzung bestellbar.

Auch im Bereich Service habe das Unternehmen in neue Technik investiert, um die Produktionszeit zu verkürzen und mehr Produkte im Blitzdruck am selben Tag des Auftragseingangs zu fertigen.

Anzeige

Firmen-Suche

Leserkommentare

Noch keine Kommentare. Geben Sie den Ersten ab!

Weitere News

Verband Druck+Medien Nord-West präsentiert sich „in neuem Gewand“

Vereinheitlichte Markenführung mit einem neuen Corporate Design

Der Verband Druck+Medien Nord-West (VDM NW) hat im Rahmen seiner neuen strategischen Ausrichtung sein gesamtes Erscheinungsbild überarbeitet. Ab sofort tritt der Verband mit verändertem Corporate Design und neuem Logo auf. Zentraler Bestandteil des neuen Designs soll die Stärkung der Dachmarke „Verband Druck+Medien Nord-West“ sein, die das Moderne mit dem Bewährten verbindet.

» mehr

print.de-News jetzt auch per Whatsapp

Druck&Medien Awards 2017 - die Gewinner

Jetzt NEU

Die print.de-Karte der wichtigen Branchenkontakte

Mehr Details zu den einzelnen Anbietern in Ihrer aktuellen Ausgabe des Deutschen Druckers unter Service/Das Branchenverzeichnis A-Z
mehr

Top-Themen

Geschäftsführer Christian Aumüller (Aumüller Druck) hinterfragt den ökologischen Sinn von Forstwirtschaftszertifikaten für Druckereien.

"Fürs FSC/PEFC-Zertifikat werden Druckereien ordentlich gegängelt!"

Am Rande eines Interviews mit „print.de“ über das Engagement der Industriedruckerei Aumüller Druck in Regensburg in Sachen betrieblicher Umweltschutz berichtete Geschäftsführer Christian Aumüller über seine jahrelangen Praxiserfahrungen mit der FSC/PEFC-Zertifizierung und hinterfragt deren Sinnhaftigkeit für die Druckindustrie.
mehr

Ganz so unbedeutend ist die Druckbranche gar nicht

Wenn das Geschäft einer Druckerei nicht mehr auskömmlich ist, hört man immer wieder dieselben Begründungen: „Das Internet macht uns das Leben schwer.“ Oder: „Wegen des ruinösen Preiskampfes haben wir keine Chance.“ Warum solche negativen Statements der Printbranche nicht gerecht werden und warum Zeitschriften als Premiumprodukte auch häufiger als alle zwei Monate erscheinen können, erläutert Bernhard Niemela, Geschäftsführer Deutscher Drucker.
mehr

Aktuell bei Top 10

Die 10 besten Schriften 2016

Das sind die 10 besten Schriften des Jahres 2016 – zumindest wenn es nach der britischen Type Foundry "HypeForType" geht. Das britische Versandhaus für Schriften hat die aus seiner Sicht besten Schriften des vergangenen Jahres gekürt.
mehr

Druck&Medien Awards 2017 – Get-together und Dinner

Druck&Medien Awards 2017 – Die Verleihung

Umfrage

Planen Sie, 2018 neues Personal einzustellen?

Jetzt abstimmen

Kommentare

Services

Bitte warten...