Advertorial
So finden zwei gebrauchte KBA-Maschinen aus Deutschland ihren Weg nach Südeuropa

Aribas Printing Machinery: Groß im Großformat!

Zufriedene Kunden: Aribas Printing Machinery hat eine gebrauchte KBA 162a-5 + L in Südeuropa installiert.

Erst kürzlich hat die Aribas Printing Machinery (APM) aus Köln zwei großformatige Maschinen – eine 2007 KBA 162a-2 SW und eine 2010 KBA 162a-5 + L – bei deutschen Druckern eingekauft, um sie dann an zwei Kunden im Süden Europas zu verkaufen. Beide Maschinen wurden als Turn-Key-Projekte übergeben.

Neben diversen Großformat-Maschinen, wie z. B. Heidelberg XL 162 und XL 145, verschiedene manroland 900 und einer KBA 162a-6 + L, die das Unternehmen nach Übersee exportierte, hat Aribas Printing Machinery (APM) nun die zwei KBA 162a-2 SW und KBA 162a-5 + L gekauft und verkauft. Dabei kam der komplette Service zum Tragen.

Jörg Pasternak ist seit 2018 für die APM als Technischer Leiter und Verkaufsleiter in Italien tätig. Er kümmert sich um alle technischen Dienstleistungen.

Federführend für die technischen Dienstleistungen ist Jörg Pasternak, der seit 2018 für die APM als Technischer Leiter und Verkaufsleiter in Italien tätig ist. Jörg Pasternak wuchs quasi neben dem Werk von König & Bauer in Radebeul auf. Er durchlief die beruflichen Stationen vom Servicetechniker über den Technischen Leiter bis hin zum Servicedirektor für Italien. Sein außergewöhnliches technisches Know-how im Bereich der KBA-Maschinen wie auch der Bogenoffsetdruckmaschinen im Allgemeinen ist von großer Bedeutung – sowohl für die APM als auch für ihre Kunden.

Der Ablauf der Turn-Key-Projekte verlief wie folgt: Zunächst kamen die Interessenten für die Besichtigung der gut erhaltenen und gepflegten Maschinen nach Deutschland. Die beiden Maschinen wurden in Produktion vorgeführt, und es wurde der sogenannte „Print Quality Test“ (PQT) durchgeführt. Anhand einer umfassenden Checkliste wurden Teile ermittelt, die ausgetauscht werden mussten.

Diese KBA 162a-5 + L wurde in Deutschland demontiert und nach Südeuropa geliefert.

Im Anschluss wurden die Maschinen demontiert, verpackt und verladen und auf ein Zwischenlager des APM-Servicepartners transportiert. Hier wurden die Maschinen aufwändig mittels Trockeneis gereinigt und anhand der zuvor erstellten Checkliste überholt und mit neuen Farb- und Feuchtwalzen ausgestattet. Nur kurze Zeit später wurden die Maschinen an die Kunden ausgeliefert, eingebracht, installiert und in Betrieb genommen. Nach erfolgreicher Abnahme durch einen erneuten PQT-Testdruck bekam das Personal der Käufer eine entsprechende Schulung an der Maschine.

Die Kunden aus Barcelona und Modena zeigten sich vollends zufrieden mit dem Rundum-Service der APM und der Performance der „Grandes Dames“ aus Radebeul.

Überall dort, wo eine Gebrauchtmaschine aus den unterschiedlichsten Gründen ausgedient hat oder durch eine neue Maschine ersetzt wird, sorgt die APM dafür, für jede einzelne Gebrauchtmaschine das passende neue Zuhause zu finden und ihnen ein zweites Leben einzuhauchen – ganz im Sinne der Nachhaltigkeit.

Die APM ist also nicht einfach nur Vermittler von Gebrauchtmaschinen, sondern ein verlässlicher Partner mit jeder Menge Erfahrung und notwendigen Know-how für diese komplexen technischen und logistischen Herausforderungen. Auch die angebotene Maschinen-Beratung der APM kann Druckern hinsichtlich wichtiger Unternehmensentscheidungen helfen.

Hier geht’s zum umfangreichen Druckmaschinenangebot von Aribas Printing Machinery.

Kontakt: Aribas Printing Machinery GmbH, Im Zollhafen 8, 50678 Köln (Cologne), Deutschland, Tel.: +49 221 2228888, Mail: info@aribas.com, Web: www.aribas.de

Die KBA 162a-2 SW durchlief standardmäßig zweimal einen „Print Quality Test“ (PQT).
Teilen Sie diesen Beitrag

Das könnte Sie auch interessieren