Advertorial
Automatisierung ist der Schlüssel

Druckerei Sandler erfolgreich mit MBO-Falzmaschinen und CoBo-Stacks

90 Prozent der Signaturen werden bei Sandler auf den K8RS-Maschinen von MBO gefalzt und von den beiden CoBo-Stacks schonend auf der Palette abgesetzt.

Höhere Produktivität, eine stabile Qualität, körperliche Entlastung der Mitarbeiter: Die Gründe, in Automatisierung zu investieren sind vielfältig und das Thema gewinnt für Druckereien und Buchbindereien immer mehr an Bedeutung. Die österreichische Druckerei Sandler hat dafür jüngst umfassend in die Druckweiterverarbeitung investiert – mit Falz- und Robotertechnik aus dem Hause MBO.

Die Druckerei Johann Sandler GesmbH & Co KG mit Sitz in Marbach an der Donau zählt zu den fünf größten Bogenoffsetdruckereien in Österreich und ist auf große Auflagen spezialisiert. Drei lange Wendemaschinen drucken in Marbach, alle ausgestattet mit Rollenanlegern sowie einer entsprechenden Logistik. Der Output dieser Maschinen wird zu Signaturen gefalzt und auf zwei großen Sammelheftern sowie einem leistungsstarken Klebebinder zu Broschüren, Magazinen und Katalogen in hohen Auflagen verarbeitet.

Investitionsbedarf sah die Druckerei vor allem im Bereich Falzen. Sollen Sammelhefter und Klebebinder vernünftig ausgelastet werden, darf das Falzen nicht zum Nadelöhr werden, so das Anliegen des Unternehmens. Zudem machte auch Sandler der Fachkräftemangel zu schaffen. In drei Schichten wurde bis dato gefalzt, mit je zwei Mitarbeitern pro Schicht. „Aber wenn Sie dreischichtig fahren, dann haben Sie teilweise nur Helfer an der Maschine stehen, weil es an ausgebildeten Kräften fehlt“, erklärt Geschäftsführer Hannes Sandler die Situation.

Die Lösung für Sandler hieß Automatisierung: „Wir haben uns gefragt: Was können wir tun, um den Beruf des Buchbinders wieder attraktiver zu machen? Acht Stunden lang Pakete von der Auslage zur Palette zu befördern, ist keine Buchbinderarbeit“, so Hannes Sandler. Dennoch brauche man jemanden, der das Potenzial der Maschine ausreizen und die Qualität sicherstellen könne. „Die einzige Möglichkeit liegt aus meiner Sicht darin, diese schweren, monotonen Jobs an eine Maschine auszulagern.“

Nach einer intensiven Recherche am Markt entschied sich Sandler schließlich unter anderem für zwei Kombifalzmaschinen K8RS der MBO Postpress Solutions GmbH in Oppenweiler – inklusive MBO KT90 Kurventische – sowie zwei Abstapelroboter MBO CoBo-Stack. Die Maschinen wurden im Herbst des vergangenen Jahres installiert und seitdem spart Sandler nicht nur eine komplette Schicht beim Falzen, sondern es genügt auch ein Mitarbeiter, um beide Falzmaschinen gleichzeitig zu bedienen. Dies ist möglich, da die beiden identischen Falzmaschinen gespiegelt aufgestellt sind. Mit Hilfe der Kurventische werden die gefalzten Signaturen so umgeleitet, dass beide Auslagen und beide CoBo-Stacks möglichst nah beieinanderstehen. Durch diese Verringerung der Laufwege schafft es nun ein Mitarbeiter, beide Falzmaschinen gleichzeitig zu bedienen.

Das Abstapeln dabei übernehmen die beiden Cobots. Der Buchbinder wiederum ist für die Bedienung der Maschine, die Qualitätsüberwachung sowie die Logistik zuständig. Gerade diesen Aspekt hebt Hannes Sandler besonders hervor: „Es macht den Mitarbeitern wieder Spaß zu falzen“, freut er sich. Davor sei das Falzen eine recht undankbare Aufgabe gewesen, was sich dank des CoBo-Stack um 180 Grad gewandelt habe. „Jetzt wollen die Leute auf diesen Maschinen wieder arbeiten.“

Auch sonst ist Hannes Sandler hochzufrieden: „Der Vorteil des CoBo-Stack ist, dass er so unglaublich flexibel ist. Er braucht kaum mehr Platz, als wenn ein Mitarbeiter dort stünde.” Der kollaborierende Roboter kommt ganz ohne Käfig, wodurch der Bediener jederzeit problemlos eingreifen kann. Sandler: „Die Cobo-Stacks laufen bei uns jeden Tag die vollen zwei Schichten.“

Mehr Informationen zu den leistungsstarken Falzmaschinen sowie dem flexiblem Absetzroboter CoBo-Stack finden sich unter www.mbo-pps.com.

Teilen Sie diesen Beitrag