Erste virtuelle »Alliance Days« der Postpress Alliance – ein großer Erfolg

Ein Event, das Maßstäbe setzt

Begeisterte Besucher, überzeugende Neuheiten, gute Stimmung und strahlende Gesichter bei den Veranstaltern – so lassen sich die ersten Alliance Days der Postpress Alliance vom 24. Bis 27. November 2020 wohl am besten zusammenfassen.

 

Anzeige

Virtualität trifft auf Live-Demo

Dieses kurzfristig aus der Taufe gehobene Event der Unternehmen Baumann Maschinenbau Solms, Bograma, H+H, Hohner Maschinenbau, MBO Postpress Solutions, Perfecta und Wohlenberg kam mit einem völlig neuen hybriden Konzept daher. Der gelungene Mix zwischen virtueller Welt auf der einen Seite und darin buchbaren, individuellen Video-Live-Demos aus den Showrooms der Aussteller auf der anderen Seite, bot das Neueste aus den sechs starken Markenwelten der Partnerunternehmen für die Druckweiterverarbeitung dar.

Wie bei einer realen Messe konnten sich die Besucher sehr intuitiv auf der zweistöckigen Ausstellungsfläche bewegen und sich über die Highlights der ausstellenden Unternehmen informieren. Hier warteten zahlreiche Videos, PDFs sowie Animationen zu allen Neuheiten.

Einen besonderen Schwerpunkt bildete das Thema Vernetzung in der Begegnungszone im oberen Stock des Gebäudes. Dieses wurde von der Postpress Alliance mit Informationen über KP Connect, MBO Datamanager 4.0, MIS und Prepress-Workflow von verschiedenen Seiten beleuchtet. Auf eindrückliche Weise wurden dabei die Einbindungsmöglichkeiten aufgezeigt und der Nachweis erbracht, wie stark die Digitalisierung im Sinne von Industrie 4.0 auch in der Druckweiterverarbeitung bereits Einzug gehalten hat.

Die Besucherzahl der virtuellen Plattform über die vier Veranstaltungstage hinweg spricht für sich: Mit knapp 1.000 registrierten Besuchern, die sich in 1.870 Sitzungen für die Marken- und Produktwelten interessierten, ist die Postpress Alliance mit diesem neuen Element der Kommunikationsstrategie sehr zufrieden. Die vielen daraus generierten neuen Leads und Projekte führten zum Teil direkt zu Live-Demo-Buchungen.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Neben der virtuellen Plattform waren die Live-Vorführungen mittels Video-Konferenz-Schaltung ein wichtiger Bestandteil der Alliance Days und fanden außerordentlich großen Anklang. Jedes Unternehmen ging bei der Demo individuell vor, nichtsdestotrotz wurde es dem Kunden immer ermöglicht, in den direkten Dialog mit den Ansprechpartnern der Maschinenbauer zu gehen und spezifische Fragen zu stellen. Die zur Verfügung gestellten Zeitfenster boten auch den Interessenten aus dem asiatischen sowie amerikanischen Raum ausreichend Möglichkeit, von diesem Angebot Gebrauch zu machen. Insgesamt kamen so in den vier Tagen 185 Live-Vorführungen zustande.

Neuer Vermarktungskanal

Man ist sich unter den Veranstaltern schon jetzt einig, dass dies gewiss nicht das letzte Event dieser Art gewesen ist. Auch wenn der persönliche Kontakt mit den Kunden schmerzlich vermisst wird, so ist dieses Konzept in jedem Fall eine sehr gute Alternative im Kontext der eingeschränkten Möglichkeiten aufgrund der Pandemie. Und auch danach wird der eingeläutete Weg des digitalen Vermarktungskanals weiterhin einen großen Stellenwert besitzen. Die einfache, schnelle Überwindung von Distanzen sowie die Zugänglichkeit zu den Produktneuheiten von jedem Punkt der Welt zu jeder Zeit sind heutzutage Status quo und werden von den Kunden zu Recht erwartet.

So wird die Postpress Alliance den entstandenen Raum der virtuellen Ausstellungsfläche auf jeden Fall weiter nutzen und mit Leben füllen. Unter dem Namen »Postpress Alliance World« bleibt dieser Showroom ab sofort 365 Tage geöffnet und wird zyklisch aktualisiert.

»Nach der Messe ist vor der Messe« – ganz in diesem Sinne darf die Branche schon jetzt gespannt sein auf die nächste Ausgabe der Alliance Days.

Kontakt:

The Postpress Alliance
www.postpressalliance.com

Teilen Sie diesen Beitrag