Kern: Breit aufgestellt und innovativ in eine glänzende Zukunft

Mit Schlüsseltechnologien zum Erfolg

Das Multiformat-Verpackungssystem PackOnTime 2box von Kern ermöglicht die Herstellung maßgenauer Versandverpackungen für Artikel. Die Zugabe von Füllmaterialien ist somit nicht mehr nötig.

Seit der Gründung 1947 durch Marc Kern ist die Kern-Gruppe in Familienhand und wird heute in zweiter Generation von Inhaber Uli Kern geleitet. Mittlerweile ist die Gruppe in 60 Ländern der  Welt präsent und beschäftigt rund 720 Mitarbeiter. Traditionelles bewahren und gleichzeitig aktiv die Zukunft gestalten – das ist das Motto des Schweizer Unternehmens. Die Kern-Gruppe  Entwickelt, produziert und vertreibt weltweit Lösungen und Dienstleistungen in den Kompetenzbereichen Kuvertiersysteme, Verpackungs- sowie Warenlogistiklösungen. 

Mit den innovativen Kern 24/7 Smart Terminals und den Multiformat-Verpackungssystemen spricht man Druckereien und Unternehmen an, die im Bereich Dokumenten- und Warenlogistik sowie Paketversand und -zustellung neue Wege gehen möchten. Dieser neue Geschäftsbereich stellt eine Erweiterung der Tätigkeiten von Kern innerhalb eines rasant wachsenden Marktes dar.

Anzeige

Matthias Siegel (l.) von der Grafischen Palette befragte Marketingleiterin Elvira Schäfer-Selinger und Geschäftsführer Rainer Rindfleisch der Kern GmbH am Standort in Bensheim nach den Perspektiven der Gruppe am Markt.

Grafische Palette: Herr Rindfleisch, wie sieht die Neustrukturierung der Kern-Gruppe konkret aus?

Rainer Rindfleisch: Bei Kern setzt sich der Erfolg nun aus vier Business Units zusammen. Mit den Kuvertiersystemen kern-Mail, den Verpackungssystemen kernPack, den Paket-Terminals kernTerminal und dem weltweiten umfangreichen und zuverlässigen Serviceprogramm kernService bestehen vier Säulen, um dem Anspruch gerecht zu werden, Systeme und Lösungen von der  »ersten bis zur letzten Meile« zu bieten. Die entsprechend auf Produkt und Kunde abgestimmten Software-Plattformen vervollständigen die Kern-Systemlandschaft.

Grafische Palette: Frau Schäfer-Selinger, welche Trends beobachten Sie in der Mailingbranche?

Elvira Schäfer-Selinger: Während die Automatisierung eigentlich ausgereizt ist, beobachten wir derzeit drei Trends: hin zu Standardmaschinen, zu Ein-Kanal-Maschinen und zum Multiformat. Die Entwicklungen in unserem Haus zielen darauf ab, diesen Bedürfnissen nachzukommen. So wird zum Beispiel die kurz vor der Fertigentwicklung stehende Kern 3200 eine  Multiformat-Anlage für den Hoch leistungsbereich.

Rainer Rindfleisch: Das Erfolgsmodell Kern 1600 werden wir auf eine Leistung von 12.000 auf 16.000 Takte/Std. anheben.

Die Geschwindigkeit des Kompakt-Multiformat-
Systems Kern 1600 (bis zu 12.000 Takte/h) wird
derzeit von den Kern-Ingenieuren weiter erhöht.

Grafische Palette: Handelt es sich beim Engagement für kern-Pack und kernTerminal um eine Kompensation des rückläufigen Mailinggeschäfts?

Rainer Rindfleisch: Breit aufgestellt zu sein, ist immer von Vorteil. Wir haben aber auch schon früh angefangen, z.B. unser Terminal-Angebot zu diversifizieren. Es gibt heute 24/7 Smart  Terminals von Kern für verschiedenste Anwendungen. Vom Ausweisterminal, das Kommunen einen 24/7-Bürger-Service beschert, bis hin zum mit Kühl- und Gefrierfächern ausgestatteten  Terminal, das für neue Möglichkeiten beim Vertrieb von frischen Lebensmitteln sowie Tiefkühlprodukten sorgt. Die Terminals können aus Kunststoff für den Einsatz im Innen und aus robustem  Metall für den Außenbereich gefertigt werden.

Grafische Palette: Wie unterstützen sie marketingtechnisch die neuen Produkte?

Elvira Schäfer-Selinger: Da Pack-OnTime 2box auch eine hohe Wertschöpfung in sich birgt, werden wir 2021 verstärkt Online-Händler und Fulfillment-Dienstleister bewerben. In  Deutschland, den Niederlanden und in der Schweiz konnten bereits drei neue Kunden von den Vorteilen der PackOnTime-2box-Lösung überzeugt werden.

Grafische Palette: Wie stark tragen die vier Business Units von Kern im Vergleich untereinander zum Unternehmensergebnis bei?

Rainer Rindfleisch: Den Löwenanteil macht immer noch der Umsatz mit Kuvertiermaschinen aus, direkt gefolgt von den Einnahmen durch Serviceleistungen. Die Smart Terminals sind ein Handelsprodukt und nicht mit Investitionsgütern zu vergleichen – da macht es halt die Menge (lacht). Rund 60% des Umsatzes generieren wir durch Serviceleistungen. Hierzu sind 98 Techniker täglich im Einsatz. Das Serviceprogramm reicht von der persönlichen Beratung vor Ort, über die Bedarfs- und Prozessanalyse, Installationen, Schulung und Support bis hin zu den kundenorientierten Service-und Wartungsmodellen nach dem Kauf.

Mit den verschiedenen Varianten der 24/7 Smart Terminals ist Kern auf Erfolgskurs.
Auch Druckereien profitieren in ihrer Logistik mittlerweile davon.

KERN OPEN HOUSE 2021

Die Kern AG veranstaltet vom 27. bis 30. April 2021 eine Open House im Stammhaus in Konolfingen (CH). Vorgestellt wird das gesamte Kern-Produktportfolio:

  • kernMail: Die Kern 3200 als Kuvertierplattform der Zukunft und die Weiterentwicklung der Kern 1600.
  • kernPack: Vorführung des Multiformat-Verpackungssystems PackOnTime 2box.
  • kernTerminal: verschiedene 24/7 Smart Terminals.
  • kernService: Know-how-Präsentation.

Die Teilnahme am Event (vor Ort oder online) ist nur mit Voranmeldung möglich.

Reclameland setzt auf innovative Kern-Lösung zur Ressourcenschonung

Ressourcenschonendes Handeln ist das Gebot der Stunde. Der boomende Online-Handel mit seinem üblicherweise hohen Aufkommen an Verpackungsmaterial ist besonders gefordert, Antworten  auf den anfallenden Verpackungsmüll zu finden. Das innovative und neuartige Multiformat-Verpackungssystem PackOnTime 2box von Kern schafft hier einen Lösungsansatz, unnötiges Füllmaterial zu vermeiden, denn es sorgt für einen reibungslosen Versand der unterschiedlichsten Artikel: Die Verpackung wird on Demand und passgenau produziert, Füllmaterial  wird nicht mehr benötigt.

PackOnTime 2box beim Online-Druckunternehmen
Reclameland.

Der niederländische Online-Druckdienstleister Reclameland setzt seit kurzem auf eine Pack-OnTime-2box-Anlage. Damit beschleunigt die Druckerei ihren Produktionsprozess um 300 Prozent:  Bislang wurden bis zu 2.000 Bestellungen pro Tag verarbeitet, jetzt können täglich bis zu 6.000 Bestellungen verpackt werden. Mit diesem ökologischen und zugleich ökonomischen Schritt setzt  Reclameland voll auf Nachhaltigkeit und Effizienz: PackOnTime 2box schneidet den Wellpappebogen auf die erforderliche Größe zu. Anschließend werden die geschnittenen Bögen aufgerichtet,  verklebt und in die Einlegestation transportiert, im nächsten Step werden die Artikel eingelegt. Am Ende des Prozesses verklebt die Anlage die Verpackungen automatisch und platziert die Versandetiketten. Das Ergebnis ist eine individuell exakt an den Abmessungen der zu versendenden Artikel angepasste Verpackung.

Die Vorteile der Lösung liegen auf der Hand: Je genauer sich die Verpackung um die Artikel legt, umso mehr wird der Platzbedarf bei der Lagerung, der Sortierung, dem Transport und der  Verteilung minimiert, Füllmaterialien werden komplett eingespart. Die niederländische Druckerei wurde 2008 gegründet und ist seit 2015 die Nummer zwei auf dem Markt. Reclameland  produziert alle seine Druckerzeugnisse im eigenen Haus. »Mit der Investition in die PackOn-Time 2box optimiert und automatisiert Reclameland seine Versandlogistik und wird so den  Kundenerwartungen nach Schnelligkeit gerecht. Denn mit dieser Verpackungslösung nimmt der Weg der Ware von Anfang an einen zeitlich optimierten Verlauf«, so Rainer Rindfleisch,  Geschäftsführer der Kern GmbH.

Kontakt:

Kern
www.kerngmbh.de

Teilen Sie diesen Beitrag