Intelligentes Stanzen schafft Mehrwerte

Tri-Punkt Solutions (München) ordert Digitalstanze M iCut Echo 6040 von Mehring

Die Digitalstanze M iCut Echo 6040 von Mehring erledigt bei Tri-Punkt jetzt individuelle Stanzungen, Rillungen, Perforationen und Anschnitte.

Die Tri-Punkt Solutions GmbH entstand vor zweieinhalb Jahren durch den Zusammenschluss der Digital- und Offsetdruckerei Druck-Punkt und der Firma Laue Business Servi­ces e. K., die ehemals Franchise-Partner von Mail Boxes Etc. war. Der neu formierte Druckdienstleister investiert nun zielgenau.

Anzeige

Marion und Leonhard Laue leiten das heute mit 15 Mitarbeitern stetig wachsende Unternehmen in Münchens Dachauer Straße. Die studierte Kunstlehrerin und der ehemalige McKinsey-Unternehmensberater teilen ihren Betrieb in die Geschäftszweige Versand, Druckerei und Lettershop auf. Ob besondere Druckprodukte, der Verpackungs­service oder Direktmarketing-Versandaktionen anstehen: Das Tri-Punkt-Team meistert eine Spe­zialaufgabe nach der anderen. Mit dabei ist seit neuestem auch Tochter Marnie Laue, nachdem sie ihr BWL/Maschinenbau-Studium abgeschlossen hat.

Finishing-Tools vom Spezialisten

Als man vor einem Jahr den Offsetdruck aufgegeben hatte, investierte Tri-Punkt in das Digitaldrucksystem Xerox Iridesse, was dem Druckbereich einen kräftigen Aufschwung bescherte. Jetzt fehlte nur noch die nötige Weiterverarbeitung im Haus. Aus dem Erwerb eines gebrauchten Morgana Bookletmaker BM 350 zur Broschürenfertigung resultierte der Kontakt zu Andreas Mehring, Geschäftsführer der Mehring GmbH in Troisdorf. Ein Besuch vor Ort hatte mehrere Bestellungen zur Folge, die allesamt zur vollsten Zufriedenheit ausfielen. Heute stehen eine Maxit-Anleimmaschine, ein Rollenlaminator GMP Qtopic-380 F, eine Heftmaschine Multinak von Nagel, ein Ideal-Stapelschneider 7260 und der Morgana PUR-Klebebinder Digibook 150 von Mehring bei Tri-Punkt.
Der Wunsch, Verpackungen selbst herzustellen, entstand, als man mit dem Personalisieren von Golf­bällen auch gleich die ebenfalls personalisierte Verpackung für die Bälle fertigen wollte. Der Qualitätsdruck auf entsprechend starkes Papier war ja nun möglich, doch die Anschaffung eines alten Tiegels zum Stanzen wurde durch die zu hohe Deckenlast durchkreuzt. Da kam die Firma Mehring mit einer viel bes­seren Lösung »um die Ecke«.

Vielseitig einsetzbar

Die intelligente Digitalstanze M iCut Echo eignet sich für individuelle Stanzungen, Rillungen, Per­forationen und exakte Anschnitte. Die Produktion von Mappen, Falt­schachteln, Aufklebern, Kreativ­stanzungen, Verpackungen, Mag-
netfolien, Wellpappen, PP, PVC, EVA, Gummi und Leichtschaum­platten sind seine Aufgaben. Ein Saugluft-Stapelanleger sowie ei­ne optional erhältliche Abrolleinrichtung für Rollenware machen den M iCut Echo zur leicht händelbaren Maschine. Mit drei Werkzeugen für Schnitt, Rillung und Schlitzen (Kisscut) meistert er jede kreative Aufgabe. Dabei hilft das hochfrequent oszillierende Messer bei Materialien bis zu sechs Millimetern Stärke.

Tests laufen

Derzeit wird die Technik des M iCut Echo bei Tri-Punkt noch mit dem Anfertigen von Etiketten oder anderen Prototypen bis ans Limit ausgereizt.

 

Kontakt:

Tri-Punkt Solutions, www.tri-punkt.de

Mehring, www.druckweiterverarbeitung.de

 

Tri-Punkt Solutions in Münchens Dachauer Straße, gleich »um die Ecke« beim Hauptbahnhof.

 

Bereits zahlreiche Muster an Formstanzungen und Verpackungen kann Tri-Punkt nach der kurzen Einsatzzeit der Digitalstanze M iCut Echo 6040 vorweisen.

 

Genauso vielfältig ist der hauseigene Musterfächer von Tri-Punkt Solutions. Er zeigt zahlreiche Veredelungsmöglichkeiten auf den unterschiedlichsten Substraten.

 

Von links: Marnie Laue (direkt von der Uni zu Tri-Punkt), Drucker Aloys Haller und Geschäftsführerin Marion Laue schätzen den Mehring-Service.

 

Seit November 2019 bei Tri-Punkt im Einsatz: die Xerox Iridesse.

 

 

Teilen Sie diesen Beitrag