Terminic hat über 50.000 besondere “Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen”

Kalenderhersteller verlängert Bienenpatenschaft   

Auf dem Betriebsgelände von Terminic haben Honigbienen ihr Zuhause.(Bild: © Terminic GmbH)

Bienen sind in jüngster Zeit zu einem wichtigen Umweltthema geworden, und Bienenpatenschaften von Unternehmen sind „in“. Einer der führenden Kalenderhersteller Europas, die Terminic GmbH (Bremen), pflegt seit 2019 solch eine Bienenpatenschaft. Eine nachahmenswerte Aktion.

Anzeige

Im August 2019 hat die Terminic GmbH erstmalig die Patenschaft für ein Bienenvolk auf dem Firmengelände in Bremen-Hemelingen übernommen. In der sogenannten Bienenbeute, die an einer der Toreinfahrten des Bremer Familienunternehmens steht, haben knapp 50.000 Bienen ihr Zuhause. Das ‚Bienen-Leasing‘ findet in Zusammenarbeit mit zwei Bioland-Imkern statt.

Mit der Aktion engagiert sich der Kalenderhersteller aus Bremen für die Artenvielfalt in der Region. Bienen bestäuben nicht nur die heimischen Nutzpflanzen für eine ertragreiche Ernte, sondern auch andere Pflanzen, die vielen Tieren als Nahrungsgrundlage dienen. Zudem sind Bienen selbst gefährdet, da durch die zunehmend industrialisierte Landwirtschaft und die vielen verbauten Flächen ihr Lebensraum und ihre Nahrungsquellen schwinden.

„Erst hatten wir Bedenken, ob unsere Bienen hier im Industriegebiet genügend Nahrung finden. Aber diese Bedenken hat uns David Zehle mit seiner Imker-Erfahrung genommen. Im Radius von bis zu fünf Kilometern, in dem die Bienen ausfliegen, gibt es reichlich Rapsfelder, Lindenbäume, Brombeersträucher und viele andere Pflanzenarten, vor allem in der Mahndorfer Marsch. Wir freuen uns jetzt auf den leckeren Honig von unseren Bienen, den wir bekommen werden“, verrät Huschke Rolla du Rosey, Geschäftsführer bei Terminic.

Teilen Sie diesen Beitrag