Produkt: Download » We love Print«
Download » We love Print«
In dieser Sonderpublikation werden verschiedene Unternehmen vorgestellt, die eines vereint: Die Liebe zum Drucken.

Druckerei Thieme gerettet

Die neue Führung übernimmt alle 28 der momentan beschäftigten Mitarbeiter. Betriebsleiter wird Ulrich Thieme, der die Druckerei mehr als 20 Jahre führte. „Wir sind sicher, dass uns ein aussichtsreicher Neuanfang gelingt. Wir finden hier hoch qualifizierte und hoch motivierte Mitarbeiter vor, die für eine hervorragende Produktqualität stehen“, erklärt Tanja Hammerl. Ziel sei es, so Hammerl, die Kernbereiche weiter zu stärken und sich noch mehr als bisher auf hochwertige Druckprodukte zu konzentrieren.„Auf Basis einer soliden Finanzierung erwarten wir eine positive Geschäftsentwicklung und sehen eine gute Grundlage für den weiteren Ausbau des Unternehmens“, sagt Ulrich Stetter. Die Auftragslage und die Auslastung seien derzeit gut, so Stetter weiter.

Auf einer Produktionsfläche von 2.500 Quadratmetern wird in drei Schichten gearbeitet. Der Maschinenpark wurde 2008 umfassend modernisiert. Zu den Kunden der Druckerei gehören unter anderem die Staatliche Porzellan-Manufaktur Meissen, die Semperoper Dresden sowie viele weitere Kunden.

Anzeige

Insolvenz beendet

Die Druckerei Thieme GmbH & Co. KG hatte am 10. März 2010 Insolvenz angemeldet. Damals hieß es aus dem Unternehmen, dass die Wirtschafts- und Finanzkrise trotz voller Auftragsbücher für deutliche Umsatzeinbrüche und Liquiditätsengpässe gesorgt habe. Das Unternehmen beschäftigte rund 40 Mitarbeiter. Eine zu dieser Zeit gescheiterte Zwischenfinanzierung hatte schließlich die Stellung eines Insolvenzantrages nötig gemacht. Der Geschäftsbetrieb wurde jedoch stets aufrechterhalten.

Teilen Sie diesen Beitrag
Produkt: Deutscher Drucker 14-15/2019 Digital
Deutscher Drucker 14-15/2019 Digital
Journal für Druckgeschichte +++ Mitarbeiter mit Motor: Roboter in Industrieunternehmen +++ Zeit zum Lesen: Tipps für die Urlaubslektüre

Das könnte Sie auch interessieren