Die Print-Pantoffeln

Picture Clogs

Der individualisierte Druck macht selbst vor Freizeitschuhen nicht Halt. Das zeigt die neue Frühjahrskollektion, die der Schuh-sohlenhersteller Alsa herausgebracht hat.

Zunächst galten sie als bequeme Schuhe für medizinisches Personal, bis sie in den 70ern Kult wurden: die Clogs. Nach einer längeren Pause, die mit einer Neukreation – den sogenannten Crocs – endete, erlebt der klobige Freizeitschuh – zumindest bei Hobbygärtnern – eine Renaissance. Bislang leider oft nur in langweiligen unifarbenen Modellen.

Anzeige

Ein echter Hingucker im grünen Gras: der Picture Clog mit Sonnenblumen

Damit soll jetzt Schluss sein. Dafür hat Alsa, ein führender Hersteller von Schuhkomponenten in Europa, die Marke „Jolly by Alsa“ ins Leben gerufen. Dahinter verbergen sich laut Hersteller umweltfreundlich produzierte „Clogs for Fun & Health“. So wird das farbenfrohe und gesunde Schuhwerk jedenfalls beworben. Highlight der diesjährigen Frühjahrskollektion ist der sogenannte Picture Clog. Dieser sei „nicht nur etwas für Kids, sondern für alle aktiven Menschen, die Spaß an modischen Trends haben“.

Neun Varianten oder individuell

Zurzeit gibt’s den mit bunten Mustern bedruckten Clog in neun verschiedenen Designs: abstrakt, mit Blumen, Äpfeln, Herbstlaub oder Wasserblasen. Nach Angaben des Herstellers verhindert ein patentiertes Druckverfahren, dass die Farben der leuchtend bunten Pantöffelchen verblassen.

Das Modell Klassik in zarten Rosatönen – auch als Promotionartikel etwa für Gärtnereien geeignet

Im Onlineshop ist der Standard-Print-Clog für 32,20 Euro zu haben. Wer einen ausgefallenen Promotion- oder Werbeartikel sucht, kann sich die Clogs individuell von Alsa bedrucken lassen: mit dem Firmenlogo oder anderen eigenen Motiven. Bei der Mindestbestellmenge von 1000 Paaren kostet dann eines 18,20 Euro zuzüglich Mehrwertsteuer. Und wer sein ganz persönliches Paar Pantoffeln haben will, kann den Steinauer Schuhmachern eigene Motive schicken und die Clogs digital in Auflage eins bei ihnen drucken lassen. Dann koste das Pärchen mit „anatomischem Fußbett aus Naturkork“ 40 Euro.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren: