Spezial-Etiketten auf Mehrschichttechnologie-Basis mit guten Hafteigenschaften

Herma: Neues Weinetikett besteht den „Kühlertest“

Laut Herma soll der Haftkleber des neuen „Hermaexquisite“-Materials selbst den besonders kritischen „Kühlertest“ bestanden haben.

Haftetiketten für Wein zu produzieren, gilt als anspruchsvolles, aber wachsendes Feld. Der Haftmaterial-Spezialist Herma bietet mit seiner Mehrschichttechnologie nun auch ein spezielles Haftmaterial, das vornehmlich bei Weinetiketten zum Einsatz kommen soll. „Hermaexquisite“ heißt das Sortiment, das mit dem Haftkleber „62W“ beschichtet ist. Letzterer soll über gute Hafteigenschaften selbst unter kühl/feuchten Bedingungen verfügen, denen Weinflaschen bei Lagerung immer mal wieder ausgesetzt sind.

Laut Hersteller soll der Haftkleber selbst den besonders kritischen „Kühlertest“ bestanden haben. Solche Etiketten lösen sich auch nach einem längeren Bad im Weinkühler nicht von der Flasche ab. Zudem berichtet Herma-Geschäftsführer Dr. Thomas Baumgärtner auch von guten Verarbeitungseigenschaften. „Möglich wird das, weil wir zwei verschiedene Klebstoffschichten gleichzeitig aufbringen. So können wir sowohl Haft- als auch Verarbeitungseigenschaften unabhängig voneinander sehr gezielt steuern.“

Anzeige

Das Sortiment von Hermaexquisite soll ein breites Spektrum an hochwertigen Etikettenmaterialien umfassen. Es enthält in erster Linie verschiedene strukturierte und feuchtigkeitsbeständige Papiere, aber auch gestrichene Papiere, Alupapiere und Folien. Daraus ergeben sich diverse Gestaltungsmöglichkeiten. „Am Point of Sale fällt die Entscheidung für den Kauf einer Weinflasche fast ausschließlich auf Basis des Etiketts“, so Baumgärtner.

Das könnte Sie auch interessieren: