Primescan von Heidelberg auf der Drupa

High-End-Trommelscanner

Mit der neuen Primescan-Trommelscanner-Familie bietet Heidelberg eine professionelle Scanlösung für alle Anwendungen vom Farbscan mit integriertem ICC-Profil, das Redigitalisieren von gerasterten Vorlagen bis zum Scan mit druckspezifischen Korrekturen. Die Primescanner D-7100, D-8200 und D-8400 scannen mit maximal 11.000 dpi Auflösung bei 1.800 Umdrehungen in der Minute und 4.330 Linien pro Zoll. Sie besitzen einen vollautomatischen Trommelwechsler, Heidelberg liefert die Scanner mit der Scan- und Reprosoftware Newcolor 7000. Das integrierte Farbmanagement auf ICC-Basis gewährleistet einen farbsicheren Workflow in LCH, CMYK und RGB vom softproof, der Drucksimulation auf dem Monitor bis zum Druck. Die Primescans sind die Nachfolger des DC-3900 und ersetzen ab der Drupa die Tango-Familie. Mit einem Format bis A3+ und der Option Newcopix 7000 eignet sich der Primescan für alle Farb- und Copydotscans. Der D-8200 tastet im A2-Überformat ab und lässt sich auf den D-8400 hochrüsten. Der D-8400 arbeitet mit einem vollautomatischen Wechselmagazin für maximal vier Trommeln. Es lassen sich so über 400 Kleinbilddias einscannen. Der Primescan D-7100 und D-8200 sind ab der Drupa erhältlich und lassen sich mit Newcolor 7000 an jeder Intel-basierenden Workstation und unter Windows NT betreiben. Für Macintosh-Workstations sind die Trommelscanner ab der Drupa mit Linocolor 6.0 verfügbar.

Heidelberg http://www.heidelberg.com

Das könnte Sie auch interessieren: