Nanographic-Printing-Druckmaschinen sollen Digitaldruck in Offset-Qualität bieten – Präsentiert wird auch preisgünstigere Metalldrucktechnologie

Landa stellt 13.000 Bogen/h schnelle B1-Digitaldruckmaschine vor

Die Bogendruckmaschine Landa S10 Nanographic Printing Press.

Wie im Vorfeld bereits bekannt wurde, will Landa seine Ausstellungsfläche auf der Drupa 2016 (in Halle 9) im Vergleich zur Fläche bei der Drupa 2012 auf 3.000 m2 verdoppeln. Benny Landa wird persönlich Live-Präsentationen all seiner Produkte, einschließlich der Landa-S10-Rollendruckmaschine für Faltkartons und POP, der Landa-S10P-Wendemaschine für Akzidenzdruck und der Landa-W10-Rollendruckmaschine für flexible Verpackungen und Karton, moderieren. Darüber hinaus steht die Vorstellung der Nano Metallography, einer Metallisierungstechnologie, auf dem Programm, die keine Makulatur und keinen Folienabfall erzeugen und die Kosten für die Produktion metallisierter Drucke um die Hälfte reduzierten soll – demonstriert an einer schmalbahnigen Druckmaschine.

Landa ist überzeugt davon, „dass seine Nanographic-Printing-Druckmaschinen Digitaldruck in Offset-Qualität zu einem Druckseitenpreis bieten, der Offsetdruck Konkurrenz macht“, wie er der Fachpresse gegenüber zum Ausdruck bringt.

Anzeige

Während der gesamten Dauer der Ausstellung wird Landa fünf mal täglich im Auditorium Präsentationen moderieren. Reservierungen können im Voraus unter www.landanano.com/drupa vorgenommen werden oder, solange noch nicht ausgebucht, während der Ausstellung an den Kiosken des Landa Messestandes (Halle 9). Die Druckmaschinen sollen Anfang 2017 ausgeliefert werden.

Was war bisher? Wenn Benny Landa in den zurückliegenden Monaten auf sich bzw. seine mit Spannung erwartete nanografische Drucktechnik aufmerksam gemacht hat, dann allerdings nicht durch handfeste technische oder vertriebsseitige Ankündigungen, sondern durch Meldungen über den Landa-Altana-Deal (print.de berichtete) und eher personelle Veränderungen. Mehrfache Terminverschiebungen im Hinblick auf die Auslieferung der ersten, inzwischen völlig neu konstruierten Bogendruckmaschinen haben so manchen Kunden auf eine harte Probe gestellt. Außerdem bleibt (mindestens bis zur Drupa) abzuwarten, inwieweit die Nanografie und das Geschäftsmodell all das erfüllen können, was von verschiedener Seite in sie gesetzt wird …

Das könnte Sie auch interessieren: