Druckmaschinen für die Fachpraxiswerkstätten

FDI Berlin setzt sich mit offenem Brief für Ernst-Litfaß-Schule ein

MEDION DIGITAL CAMERA

So solle der Politikverdrossenheit entgegen getreten und gezeigt werden, dass ein ernsthaftes Interesse des Bildungszentrums darin besteht, “den Nachwuchs, die Wirtschaft, die Stadt voranzubringen”. Krusenbaum fordert ein Handeln der Politiker, “wenn sie den Schülerinnen und Schülern der Ernst-Litfaß-Schule die Ausbildung ermöglichen wollen” und weiter: “Die Unterstützung der Wirtschaft erfolgt durch Bereitstellung der Heidelberger Druckmaschinen AG, erfolgt zu Sonderkonditionen, die Unterstützung durch den FDI Berlin erfolgt durch Förderschaften”.

Das Schreiben ist eine Reaktion auf den ebenfalls genannten Sachverhalt: “Die Ernst-Litfaß-Schule soll in Ihren Möglichkeiten beschnitten werden, durch eine praxisnahe Ausbildung jungen Menschen eine Perspektive und der Wirtschaft dringend benötigte Fachkräfte zu bieten.”

Anzeige

Lesen Sie hier den vollständigen Brandbrief.

Das könnte Sie auch interessieren: