Prozessstandardisierung im Digitaldruck gefragt

Laserline als erste Druckerei nach PSD zertifiziert

Andreas Kraushaar (links) von der Fogra überreicht Laserline-Betriebsleiter Rolf Henkel und seinem Digitaldruckteam die PSD-Urkunde.

Während sich 2003 eingeführte Prozess-Standard Offsetdruck (PSO) in der Druckbranche als Standardisierung durchgesetzt hat, fehlte bis jetzt eine entsprechende Prüfung für den Digitaldruck. Die Anforderungen des PSO sind jedoch nicht einfach auf die Abläufe im Digitaldruck übertragbar. Daher hat die Fogra 2011 den neuen Prozess-Standard Digitaldruck (PSD) vorgestellt. Dieser berücksichtigt im Bereich Farbtreue bereits die aktuellen Entwicklungen der sich im Aufbau befindlichen Normfamilie ISO 15311. Der PSD unterteilt sich in drei Bereiche: Ausgabe-Prozesskontrolle, Farbtreue und Workflow. Die Farbwiedergabe, Detailschärfe und Homogenität des Drucks wird dabei genauso kontrolliert wie das Auffinden von Fehlern in den Testdateien.

Das könnte Sie auch interessieren: