"Nullemissionsdruckerei" soll im Herbst 2013 in Betrieb gehen

Oeding Druck und Ruth Printmedien bauen gemeinsamen Druckstandort

Bilden die Geschäftsführung der neuen Oeding Print GmbH: Frauke Oeding-Blumenberg und Oliver Ruth.

In Braunschweig wird für die Oeding Print GmbH, deren Gesellschaftsanteile alle bei der Oeding-Firmengruppe liegen, eine neue Druckerei entstehen. Sie soll im Herbst 2013 den Betrieb aufnehmen. Die beiden bisherigen Produktionsstandorte von Oeding und Ruth in Braunschweig werden dann stillgelegt, der Standort Hannover der Ruth Printmedien GmbH bleibt jedoch erhalten.

Ge­schäftsführer der Oeding Print GmbH sind Frauke Oeding-Blumenberg (mit kaufmännischen Schwerpunkt) und Oliver Ruth (Schwerpunkt Technik). Durch den strategischen Zusammenschluss wollen die Partner „Premiumqualität und Nachhaltigkeit bündeln“. Die beiden Unternehmen Oeding Druck und Ruth Printmedien sind klassische Akzidenzdruckereien im IIIB-Format. Über die letzten Jahre hat Oeding Druck Schwerpunkte im Bereich der nachhaltigen Medienproduktion gesetzt, Ruth Printmedien im Bereich Premiumdruck. Der Kundenstamm der Oeding Druck ist vorwiegend überregional, bei Ruth Printmedien eher regional.

Anzeige

Auf Nachfrage von print.de zur Mitarbeiterzahl, sagte Oeding, die genaue Mitarbeiterzahl der Oeding Print GmbH richte sich nach der technischen Ausstattung – und die sei zurzeit noch in der Planungsphase ist. Ziel sei die langfristige Sicherung möglichst vieler Arbeitsplätze. In den nächsten Monaten sind Investitionen in Workflow-Systeme, Plattenbelichter, Druckmaschinen und Weiterverarbeitungstechnik geplant.

Die neue Betriebsstätte für das vollstufige Druck- und Medienunternehmen soll, wie es heißt, höchsten Umweltstandards genügen. Geplant sei die erste „Nullemissionsdruckerei“ in Deutschland.

Das könnte Sie auch interessieren: