Trockner-Module für Inkjet- und Flexodruck

Adphos zeigt ANIR-Technologie auf der Inprint 2022

ANIR steht als Abkürzung für Advanced Near Infra Red. Die Technologie kann laut Adphos zum Aufheizen, Trocknen, Sintern und Beschichten angewandt werden.
ANIR steht als Abkürzung für Advanced Near Infra Red. Die Technologie kann laut Adphos zum Aufheizen, Trocknen, Sintern und Beschichten angewandt werden.(Bild: Adphos/Daniel Crnkovic)

Adphos Digital Printing GmbH wird in diesem Jahr auf der Messe Inprint 2022 in München vom 15. bis 17. März 2022 als Aussteller vertreten sein. In Live-Demonstrationen zeigt Adphos auf dem Stand A4/2660 seine ANIR-Plattformtechnologie und stellt einen Auszug des Leistungsspektrums für Druck- und Beschichtungsanwendungen vor.

Anzeige

ANIR steht als Abkürzung für Advanced Near Infra Red. Die seit mehr als 25 Jahren angewandte Technologie kann laut Adphos zum Aufheizen, Trocknen, Sintern und Beschichten verschiedener Applikationen, wie z.B. für Screen, Flexo, Gravur, Inkjet-, Offset- und Siebdruckverfahren und Beschichtungsanwendungen in der gedruckten Elektronik, Batteriezellenfertigung, 3D-/AM-Prozessen, in der Textilproduktion sowie in Härtungsanwendungen wie Melaminbeschichtungen eingesetzt werden.

Auf der Inprint Munich 2022 will Adphos auch die neuesten Entwicklungen der ANIR-Trocknermodule für Mono- und Prozess-Color-Inkjet- und Flexodruck-Anwendungen, sowohl für bahn- als auch blattbasierte Anwendungen, präsentieren.

Adphos Digital Printing GmbH hat sich auf Verdampfung von Wasser spezialisiert und findet Anwendung in Hochleistungs-Inkjet-Druckern vieler OEMs. Wasser-, Lösemittel- oder Hybridtinten (UV -reaktiv/Wasser/Lösemittel) können laut Adphos bei geringer thermischer Belastung der Substrate „mit äußerst hoher Effizienz und ohne CO2-Ausstoß“ getrocknet werden.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.