Produkt: Deutscher Drucker 7/2020
Deutscher Drucker 7/2020
Schwerpunkt: VERPACKUNGPRODUKTION +++ Folienkaschierung von Digitaldrucken +++ Potenzial im Tiefdruck? +++ Alternative Metallic-Effekte
Neuer Termin wird noch bekanntgegeben

Berliner “Lange Nacht der Printmedien” verschoben

Hätte am 17. September stattfinden sollen: die 7. Lange Nacht der Printmedien.

Die Macherinnen und Macher der 7. „Langen Nacht der Printmedien“ in Berlin haben sich entschieden, die für den 17. September geplante Veranstaltung zu verschieben.

Anzeige

“Wir verlegen die 7. Lange Nacht auf nächstes Jahr. Wir sehen uns, sobald es die Corona-Lage gefahrlos zulässt”, so Schirmherr Bodo Krusenbaum. “Deshalb bitten wir unsere Gäste um Verständnis. Den neuen Termin geben wir selbstverständlich rechtzeitig bekannt und laden unsere Gäste erneut ein.”

Ingo Goessgen, Geschäftsführer der Elch Graphics GmbH & Co. KG, sagt dazu: „Wir bedauern die Verschiebung natürlich sehr, aber es ist die vernünftigste Entscheidung. Auf der Webseite und bei Instagram & Co. halten wir die Gäste auf dem Laufenden. Also wie sagt man so schön? Stay tuned!“

An der Langen Nacht der Printmedien nehmen die folgenden Firmen teil: Elch Graphics GmbH & Co. KG, Buch- und Offsetdruckerei H. Heenemann GmbH & Co. KG, Spezialdruck, PURe Ink Systems AG, Epple Druckfarben AG, Heidelberger Druckmaschinen AG, Inapa Deutschland GmbH und Inapa ComPlott GmbH.

Schirmherr ist Bodo Krusenbaum, 1. Vorsitzender des FDI Berlin.

Produkt: Deutscher Drucker 7/2020
Deutscher Drucker 7/2020
Schwerpunkt: VERPACKUNGPRODUKTION +++ Folienkaschierung von Digitaldrucken +++ Potenzial im Tiefdruck? +++ Alternative Metallic-Effekte

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.