Österreichische Merten Gruppe übernimmt

Blue Cap verkauft Gämmerler GmbH

2014 hatte Gämmerler eine Postpress-Anlage an eine englische Großdruckerei geliefert, zu der unter anderem sechs vertikale Stangenbildner (im Bild) gehörten.(Bild: Archiv)

Die Blue Cap AG (München) hat am 4. Februar 2022 einen Vertrag über den Verkauf der 100%-Beteiligung Gämmerler GmbH (Geretsried) an die österreichische Merten Gruppe geschlossen. Der Verkaufspreis liegt nach Angaben von Blue Cap „im 6-stelligen Euro-Bereich“. Der Vollzug des Kaufvertrags werde „noch im Februar erfolgen“, heißt es weiter.

Anzeige

Die Gämmerler GmbH, die seit 2011 zur Blue Cap AG gehörte, hat ihren Ursprung in der Entwicklung und Produktion von Anlagen und Maschinen für die Weiterverarbeitung von Druckprodukten. Dazu zählen beispielsweise Fördersysteme, Kreuzleger oder Palettiersysteme. Im Jahr 2021 wurde laut Blue Cap „nach vielen Verlustjahren eine Fokussierung auf das After-Sales-Geschäft beschlossen und die operative Restrukturierung der Gämmerler umgesetzt“. Das Anlagen- und Maschinengeschäft wurde eingestellt, die ehemalige Gämmerler-Immobilie in Geretsried im November 2021 veräußert.

In-Log – eine Marke der Merten Maschinenbau und Vertriebs GmbH

Die familiengeführte Merten Gruppe mit Sitz in Wien ist im Bereich Mechatronik als Hersteller von Maschinen, Anlagen und Präzisionsteilen tätig. 2013 hatte die Merten Maschinenbau und Vertriebs GmbH mit der In-Log Mailroom Technologies GmbH fusioniert und bietet seither unter der Marke In-Log die Entwicklung, Fertigung sowie den Service und Vertrieb von Postpress-Lösungen für die Druckindustrie an. Zuletzt, im Herbst 2021, war die Lieferung einer Palletier-Roboterlösung an die slowakische Großdruckerei Slovenská Grafia a.s. mit Sitz in Bratislava kommuniziert worden.

Die Blue Cap AG ist eine 2006 gegründete börsennotierte Beteiligungsgesellschaft mit Sitz in München. Zu deren für die Druckbranche relevanten Engagements gehört der Rohrdorfer Klebstoff-Hersteller Planatol GmbH, an dem Blue Cap seit 2011 sämtliche Firmenanteile hält.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.