Produkt: Download »Print 4.0«
Download »Print 4.0«
Benchmarking, autonomes Drucken und Predictive Service – Wie die Druckindustrie die Vernetzung der Produktion vorantreibt.
Bildergalerie

Cron-CtP im Praxiseinsatz

Druckvorstufe bei Faubel.
Zwei CtP-Systeme des chinesischen Herstellers Cron bebildern pro Jahr 16.000 bis 20.000 Druckplatten für den Bogen- und Rollendruck bei der Faubel & Co. Nachfolger GmbH. Thorsten Ott vom Fachhändler Beta GmbH (links) und Jens Pöppe, Abteilungsleiter Prepress bei Faubel, arbeiten partnerschaftlich zusammen.(Bild: Eberhard Friemel)

 

Bisher erfolgte der Vertrieb von Systemen des größten chinesischen CtP-Systemanbieters Cron in Deutschland über Fachhändler. Mit Micron Media hat Ende 2018 ein neuer, kunden- und serviceorientierter General- und Exklusiv-Distributor seine Aktivitäten aufgenommen. Ein Blick (in Bildern) hinter die Kulissen der Druckvorstufe bei einigen Anwendern …

Anzeige

 

 

China-CtP in der Druckvorstufe

Micron Media ist Teil der holländischen AtéCé-Unternehmensgruppe, die sich im Laufe von 40 Jahren zu einem breit aufgestellten Hersteller von Verbrauchsmaterialien mit vielfältigen Handelsaktivitäten entwickelt hat. Das Vollsortiment besteht aus Druckfarben, Drucklacken, Druckplatten, Gummitüchern, Waschvliesen und Druckchemikalien.

Die meisten CtP-Systemlieferungen aus dem Hause Cron erfolgen an die im Markt stark vertretenen Klein- und Mittelbetriebe. Doch es gibt auch Großinstallationen. So ist etwa in Frankreich ein System aus der Serie »G Plus« im Einsatz, auf dem 185 cm breite Druckplatten für den Druck der Zeitschriften von National Geographic im Rollenoffset bebildert werden.

Die holländische Druckerei Controlmedia in Etten-Leur bei Breda hat zwei Achtseiten-Systeme der Serie »G Plus« mit 128 Violett-Dioden mit Paletten-Autoloadern gekoppelt.

Bei der Faubel & Co. Nachfolger GmbH (Melsungen) produzieren zwei Cron-Systeme pro Jahr 16.000 bis 20.000 Druckplatten für den Bogen- und Rollendruck (Gallus).
[7205]+[7401]

Achtseiten-CtP-System der Baureihe „G Plus“ mit Autoloader mit drei Kassetten, Bebilderungseinheit, Inline-Plattenstanze (nicht sichtbar), Brücke und Prozessor. Statt über die Geradeausbrücke lassen sich die Platten auch nach rechts oder links lenken. Mit 128 Dioden ist ein Durchsatz von knapp 50 Druckplatten pro Stunde möglich.
Bei der holländischen Druckerei Controlmedia in Etten-Leur bei Breda sind die beiden Cron-Systeme mit Palettenloadern von Krause für die Aufnahme von bis zu 1.000 Druck- platten in 0,30 mm Stärke gekoppelt.
Martin Hartmann (l.) und Frank van Deursen, die Vertriebsrepräsentanten von Micron Media mit langjähriger CtP-Erfahrung, gelten am Markt als kompetente Investitionsberater.
Achtfarben-Offsetdruckmaschine Heidelberg Speedmaster XL 105 mit LED-UV-Trocknung bei Controlmedia. Gedruckt wird mit Blackwood-UV-Druckplatten, ebenfalls von Cron.
Zwei CtP-Systeme des chinesischen Herstellers Cron bebildern pro Jahr 16.000 bis 20.000 Druckplatten für den Bogen- und Rollendruck bei der Faubel & Co. Nachfolger GmbH. Thorsten Ott vom Fachhändler Beta GmbH (links) und Jens Pöppe, Abteilungsleiter Prepress bei Faubel, arbeiten partnerschaftlich zusammen.
Eine bebilderte Druckplatte demonstriert den Transport nach der Bebilderung unter den fünf Köpfen der Inlinestanze.
Die Magazine sind mit unterschiedlichen Plattenformaten für die Rollenmaschinen (oben) und die Bogenmaschinen (unten) bei Faubel bestückt. Jedes Magazin fasst etwa 50 Druckplatten, 0,3mm stark.
Architektur der CtP-Systeme von Cron: Jeder potenzielle Kunde kann sich sein betriebsspezifisches System aus einem großen Baukasten individuell zusammenstellen.
Die Cron-CtP-Systeme enthalten eine Anzahl patentierter Technologien, unter anderem auch für den Optikschlitten.

 

Näheres zu den CtP-Aktivitäten von Cron in Deutschland erfahren Sie in den Ausgaben Nr. 24/18 und Nr. 25-26/18 von Deutscher Drucker, ab sofort im print.de-Shop verfügbar!

 

Teilen Sie diesen Beitrag
Produkt: Download »Print 4.0«
Download »Print 4.0«
Benchmarking, autonomes Drucken und Predictive Service – Wie die Druckindustrie die Vernetzung der Produktion vorantreibt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren: