Produkt: Download »Print 4.0«
Download »Print 4.0«
Benchmarking, autonomes Drucken und Predictive Service – Wie die Druckindustrie die Vernetzung der Produktion vorantreibt.
Gedruckt oder digital: Deutscher Drucker 1/2020 ist ab sofort verfügbar

Das erwarten die Branchenexperten im Drupa-Jahr 2020

Das neue Heft ist ab sofort im print.de-Shop verfügbar.

Welches sind die Top-Themen im Drupa-Jahr 2020? Auf was sollten Messebesucher auf der Drupa besonders achten? Was müssen Druckdienstleister tun, damit sie in einem veränderten Marktumfeld auf künftig erfolgreich sein können? Wie in jedem Jahr hat Deutscher Drucker auch 2020 mehr als 30 Branchenkenner nach ihrer Einschätzung gefragt und dabei wertvolle Tipps für das neue Geschäftsjahr erhalten. Welche das sind, erfahren Sie in der aktuellen Ausgabe.

Anzeige

KI, Vernetzung, die Weiterentwicklung des industriellen Drucks …. das alles gehört zu den Schlagworten, mit denen die Branchenkenner ins neue Jahr gehen. Ein Fortschreiten der Digitalisierung erwarten beispielsweise Rainer Kerssens und Peter Berhnardsgrütter von der Ferag AG. Benoît Chatelard von Xeikon betont, wie wichtig ein schlanker und effizienter Produktionsworkflow ist, und Thomas Heininger (MBO) hält durchgängig transparenze Prozesse für unumgänglich.

Und sehr viele der Befragten erwarten, das Themen wie Ökologie und Nachhaltigkeit massiv in den Fokus rücken werden. “Eine immer größer werdende Zukunftsanforderung sind voll recycelbare Printprodukte mit den entsprechenden Materialien und energieeffizienten Herstellungsmethoden”, sagt zum Beispiel B&K-Geschäftsführer Jörn Kalbhenn.

Alle Statements und Prognosen für dieses Jahr lesen Sie in der aktuellen DD-Ausgabe.

Highend CtP-Automation

Um einen effizienten Workflow sowie um Ökologie und Nachhaltigkeit geht es auch bei der Druckerei Zarbock in Frankfurt/M. Nach zehn Jahren war es für das Unternehmen höchste Zeit für eine CtP-Reinvestition. Und wenn schon, dann richtig – nämlich in eine hochautomatisierte CtP- und Plattenlogistik-Linie mit automatischem Palettenlader. Nur für den Schritt zur prozessfreien Platte lässt sich die „grüne“ Druckerei noch Zeit. Wie der Workflow nun aussieht und welche Überlegungen im Vorfeld anstanden, lesen Sie in Deutscher Drucker 1/2020.

… und zum Dritten!

Edel geht es zu bei den Auktionshäusern dieser Welt. die Produkte sind exquisit, die Kunden anspruchsvoll. Da reicht die Kundenansprache per Mail und Website nicht auf. Warum ein Auktionshaus ein durchaus hohes Druckvolumen benötigt und bei der Wahl seiner Dienstleister durchaus wählerisch ist, beschreibt DD-Autorin Nicola Scheifele in der aktuellen Ausgabe.

Mach mal das Licht an!

Mit Folien, Lacken und Prägungen veredeln kann ja jeder. Zumindest dachte das wohl die Swiss Premium Cosmetics AG. Deshalb geht den Kundinnen der Kollektion “Treasures of Youth” beim Öffnen der Verpackung buchstäblich ein Licht auf. Wie das geht und wer es umgesetzt hat: Deutscher Drucker 1/2020.

Ab auf den Trainingsplatz!

Ein guter Verkäufer “hat es” eben einfach. Und einer, der “es nicht hat”, hat eben Pech gehabt. Oder? Nicht, wenn man dem Schweizer Verkaufstrainer Beat Schläfli glaubt. Der ist nämlich überzeugt davon, dass Erfolg im Verkauf und ein entsprechendes Training zusammengehören. Was auf diesem Trainingsplatz so alles geübt werden soll, berichten wir Ihnen in DD 1/2020.

Die neueste Ausgabe ist ab sofort im print.de-Shop bestellbar – als gedrucktes Heft zum Download. Wer kein Heft mehr verpassen will, findet sicherlich hier das für ihn passende Abomodell.

Teilen Sie diesen Beitrag
Produkt: Deutscher Drucker 20/2019
Deutscher Drucker 20/2019
HAPPY BIRTHDAY: Der BVDM feiert 150. Jubiläum +++ Buchmarkt Sachbücher, Kinder- und Jugendbücher legen zu +++ Preis der Stiftung Buchkunst: Das sind die schönsten Bücher +++ Druck&Medien Awards

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren