Produkt: Deutscher Drucker 10-11/2020
Deutscher Drucker 10-11/2020
Schwerpunkt: Verpackungsproduktion / Funktionaler Druck +++ Typografiediskurs im Typomagazin +++ Was tut sich im Onlinedruckmarkt? +++ PSD-Zertifizierung per Remote
Ab sofort im print.de-Shop verfügbar

Deutscher Drucker 10-11/2020: Verpackungsproduktion und funktionaler Druck

Aufwändige Designs, Lackierungen, Prägungen … Verpackungen weisen zum Teil echte Special Effects auf, um am POS zu wirken. Und wie das Zusammenspiel von Farbe, Lack und Prägung wirkt, ist sogar messbar. Aber solche Effekte in der Verpackungsproduktion sind nur ein Teil des aktuellen Deutscher Drucker 10-11.

Anzeige

Bei einer Vertragszahl im dreistelligen Bereich hat die Heidelberger Druckmaschinen AG ihr Modell „Heidelberg Subscription“ bereits „an den Mann gebracht.“ Aber was bedeutet das Angebot wirklich und was können Druckunternehmer davon erwarten? Wir verraten es am Beispiel der Weig Packaging Gruppe.

Durch die Nutzung von gedruckten elektrischen Funktionalitäten in Kombination mit Embedded Systems Engineering bietet die Hyprint GmbH (Heidelberg) Full-Service-Systeme und Lösungen für die Logistik-, Pharma- und Verpackungs-Branche. Im Vergleich zu klassischen Label-Produkten wartet die hybride Elektronik im Zeitalter der Digitalisierung mit erweiterten Funktionalitäten zu geringen Stückkosten auf. Deutscher Drucker stellt sie Ihnen vor.

Der tonerbasierte Digitaldruck ist Xeikons größtes, aber nicht einziges Steckenpferd. Mit der SX30000 hat der Hersteller nun das erste Drucksystem auf Basis der neuen Sirius-Technologie vorgestellt. Die neue Plattform für den kommerziellen Druck soll vor allem in Sachen Geschwindigkeit eine ordentliche „Schippe drauflegen“. Aber auch bei seinen Maschinen für den Etiketten- und Verpackungsdruck treibt Xeikon die Entwicklung voran.

Bei der QSD-Zertifizierung ist für gewöhnlich ein Prüfer vor Ort, der alle Prozessschritte kontrolliert. In Zeiten der Corona-Pandemie wird er per Videokonferenz zugeschaltet; ist somit virtuell dabei. Da alles aufgezeichnet wird, kann sich auch der Zweitprüfer ein Bild der Abläufe machen. Der Abdruck der QSD-Druckform und anderer Unterlagen werden per Kurier dem Prüfinstitut überstellt und dort messtechnisch überprüft.

Plötzlich auftauchende Krisen – wie aktuell die Corona Pandemie – bescheren den Verantwortlichen in Druck- und Medienbetrieben oft neue Erfahrungen: Aufträge fallen schlagartig weg, liquide Mittel werden knapp, Mitarbeiter brauchen emotionale Unterstützung. Wie Führungskräfte mit diesen Herausforderungen am besten umgehen, beschreibt Peter Jeschke, Geschäftsführer der Münchner Unternehmensberatung GC Graphic Consult GmbH in DD-Interview.

Außerdem lesen Sie im neuen Heft

  • welche Hausaufgaben die deutschen Online-Drucker unbedingt schnellstens erledigen sollten
  • warum Printmailings nicht nur im Lockdown sagenhafte Responsequoten und Conversion Rates erzielen
  • und warum es sich lohnt, seine Einkaufskonditionen kritisch zu überprüfen.

Deutscher Drucker 10-11/2020 ist ab sofort im print.de-Shop verfügbar – digital zum Download oder als gedrucktes Einzelheft.

 

 

Teilen Sie diesen Beitrag
Produkt: Deutscher Drucker 10-11/2020
Deutscher Drucker 10-11/2020
Schwerpunkt: Verpackungsproduktion / Funktionaler Druck +++ Typografiediskurs im Typomagazin +++ Was tut sich im Onlinedruckmarkt? +++ PSD-Zertifizierung per Remote

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren