Retrofit für Offsetdruckmaschinen und Vorstufen-Workflows

Digital Information: Inkzone und DJet weiterentwickelt

Farbmanagement: Visualisierung der optimierten TVI-Werte mit Inkzone TVI.
Visualisierung der optimierten TVI-Werte mit Inkzone TVI.

Digital Information Ltd. (Zürich) hat angekündigt, zur Fachmesse »Print 2018« in Chicago den Vertrieb von Inkzone PPI zu starten, einer Online-Aufrüstung für den Ink Key Preset an älteren Heidelberg-Druckmaschinen. Zudem stellt der Farbkontrollspezialist mit Inkzone TVI eine Lösung für den automatisierten Einsatz von Scan-Messsystemen für Druckplattenkurven vor sowie eine weiterentwickelte Version des Digitaldrucksystems DJet.

 

Anzeige

 

 

Farbzonen-Preset für ältere Heidelberg-Offsetmaschinen

Zur »Print 2018« in Chicago (30.09.–02.10.18) startet Digital Information den Vertrieb von Inkzone PPI. Diese neu entwickelte Lösung ist Teil der Inkzone-Produktesuite für den Farbzonenpreset, es ersetzt Heidelbergs älteres System Prepress Interface. Inkzone PPI soll es Druckereien und Verpackungsbetrieben ermöglichen, ältere Druckmaschinen von Heidelberg dank »perfekter« Farbschieber-Voreinstellungen weiter einzusetzen.
Inkzone PPI ist mit den Windows-Betriebssystemen 7/8/10 kompatibel und ermöglicht die Online-Anbindung zum Heidelberg-Leitstand CP2000 Center. Die Lösung stellt somit eine einfache Online-Aufrüstung für den Ink Key Preset an allen Heidelberg-Druckmaschinen mit CP2000 dar. Sie kommuniziert laut Digital Information
 ideal mit Heidelbergs Color Assistant und Digital Informations Inkzone-Farbzonenkalibrierung.

 

Scan-Spektralfotometer automatisiert einsetzen

In der Regel sind Offsetdruckmaschinen mit Scan-Spektralfotometern ausgerüstet. Diese Geräte ermöglichen es Druckereien und Verpackungsbetrieben, ihre Farbkontrollstreifen-Daten auf effiziente Art auszumessen – leider bleiben jedoch viele Anwendungsmöglichkeiten weitgehend unbenutzt. Zur Print 2018 präsentiert Digital Information als Neuheit Inkzone TVI. Das System soll es Anwendern von Scan-Messsystemen möglich machen, »perfekte« Druckplattenkurven für den Vorstufen-Workflow automatisch zu erstellen. Inkzone TVI arbeitet laut Hersteller vollständig automatisiert, indem es über mehrere Druckaufträge hinweg gemessene Farbdaten in einer Datenbank sammelt. Aus diesen Werten erstellt Inkzone TVI Kompensationskurven für die optimale Belichtung der Druckplatten.
Diese Kompensationsdaten werden in mehrere Formate exportiert, die sich für den Import in die meisten Vorstufen-Workflows eignen. Inkzone TVI unterstützt laut Digital Information alle Papierarten
und Farbstandards. Es ist eine elegante Lösung, die die Funktionalität und den Anlagewert von hochwertigen Farb-Scanmessgeräten steigern soll.

 

Update für Digitaldrucksystem DJet

Der DJet auf Basis der neuesten Epson-Inkjetdrucker ist ein doppelseitiges Drucksystem, das bis zu 40 doppelseitige Druckformen 70 x 100 cm pro Stunde mit einer maximalen Breite von bis zu 109 cm (43″) druckt. Dabei arbeitet der DJet nach dem Prinzip Rolle-zu-Bogen und ist laut Digital Information sowohl für Formproofs als auch für Kleinauflagen im Format bis B0 geeignet.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren: