Vorlesungen zum Patentrecht und zum IP-Management

Dr. Nils Heide wird Honorarprofessor an der HDM

Dr. Nils Heide (li.) hat im Rahmen seiner Antrittsvorlesung seine Urkunde von Rektor Prof. Dr. Alexander W. Roos entgegengenommen.(Bild: Hochschule der Medien)

Der Senat der Stuttgarter Hochschule der Medien (HDM) hat Dr. Nils Heide, Fachanwalt für gewerblichen Rechtsschutz in der Stuttgarter Kanzlei Gleiss Große Schrell und Partner mbB, im Juni 2020 einstimmig zum Honorarprofessor der Medienhochschule berufen. Am 21. Oktober 2020 hat er im Rahmen seiner Antrittsvorlesung seine Urkunde von Rektor Prof. Dr. Alexander W. Roos entgegengenommen.

Anzeige

Dr. Nils Heide hält seit dem Wintersemester 2017/2018 Vorlesungen zum Patentrecht und zum IP-Management in den Studiengängen Verpackungstechnik und Wirtschaftsingenieurwesen Medien. In diesen Themengebieten verfügt er über eine rund zwei Jahrzehnte lange Praxiserfahrung, die er unter anderem in Vorträgen und Veröffentlichungen weitergibt.

“Wir freuen uns sehr, mit Nils Heide einen exzellenten Praktiker mit einer großen Zahl hochqualifizierter Veröffentlichungen für unsere Lehre gewonnen zu haben”, erklärte HDM-Rektor Professor Dr. Alexander W. Roos in einer Feierstunde anlässlich der Urkundenübergabe. Von seiner Erfahrung könnten die Studierenden nur profitieren.

Der Studiendekan des Studiengangs Verpackungstechnik, Prof. Dr. Michael Herrenbauer, sagt, Dr. Heide habe stets ein offenes Ohr für die Studierenden und unterstütze sie mit seinem Know-how bei Hochschulprojekten. Außerdem bringt sich Prof. Dr. Nils Heide im Beirat des Instituts of Applied Artificial Intelligence der HDM ein sowie im Start-up-Center, wo er Gründerinnen und Gründern mit seinem Fachwissen zur Seite steht.

Nils Heide, Jahrgang 1968, ist promovierter Jurist und Fachanwalt für Gewerblichen Rechtschutz in der Patent- und Rechtsanwaltskanzlei Gleiss & Große in Stuttgart. Dort vertritt er seit 1999 internationale Konzerne, mittelständische Unternehmen und Start-ups in Patentstreitigkeiten sowie Marken- und Produktpirateriefällen. Er unterstützt seit vielen Jahren den Technologietransfer zwischen Wissenschaft und Industrie durch die Gestaltung von Forschungs- und Lizenzprojekten zwischen Unternehmen und Hochschulen. Zudem ist er ein durch zahlreiche Veröffentlichungen und Vorträge ausgewiesener Experte auf dem Gebiet des chinesischen IP-Rechts.

Teilen Sie diesen Beitrag

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.