Inkjetdruck im Mittelpunkt

Elanders Print & Packaging Group investiert in ein internationales Produktionsnetzwerk

Sven Burkhard ist seit Ende 2019 bei Elanders Vorstand der Sparte Print & Packaging und somit verantwortlich für alle Druck-Standorte der Elanders-Gruppe weltweit.

Die Elanders Print & Packaging Group will ein größeres internationales Produktionsnetzwerk aufbauen. Im Zentrum stehen hier umfangreiche Investitionen in den Inkjetdruck, in Prozessautomatisierungen und in erweiterte Online-Zugänge für die Kunden. Im Rahmen einer virtuellen Mitarbeiterversammlung gab Sven Burkhard, der den Bereich Print & Packaging im Elanders-Konzern verantwortet, die Unternehmenspläne bekannt.

Anzeige

„Elanders wird weiter investieren und den Vorsprung im Markt ausbauen. Wir haben am Beispiel Deutschland gesehen, wie Offsetdruck durch Inkjet sinnvoll ergänzt werden kann, und werden dieses Konzept auch in USA und UK umsetzen. Dieser Mix von Offset und Inkjet hilft uns, weltweit eine konstante Qualität anzubieten. Das, was uns in Deutschland erfolgreich macht, wird nun von Elanders in weitere Länder skaliert“, erklärte der CEO der Elanders GmbH und Vorstand der Print & Packaging Elanders Group, Sven Burkhard, vor über 250 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern in einer virtuellen Versammlung der deutschen Standorte.

Elanders hat sich für 2021 und die kommenden Jahre einiges vorgenommen. Zwar seien, so Burkhard, die Auswirkungen der Pandemie an einigen Standorten deutlich zu spüren, durch die breite Aufstellung der Gruppe konnten die Auftragsrückgänge von anderen Bereichen allerdings kompensiert werden. Und die Zeichen stehen auf Wachstum. So wurde jüngst ein weltweites Investitionspaket vom Elanders-Aufsichtsrat verabschiedet. Im Mittelpunkt steht die Inkjet-Technologie, die in USA und UK noch in diesem Jahr ausgebaut wird. Um den britischen Markt weiterhin optimal bedienen zu können, wird in Großbritannien – analog des deutschen Digitaldruck-Standorts – die Inkjet-Technologie etabliert. In Deutschland wird ebenfalls investiert: im Laufe des Jahres werden die Inkjet-Rollensysteme erneuert und um eine weitere Maschine ergänzt.

Sven Burkhard: „Unser Ziel ist es, unser weltweites Print-Procurement-System auszubauen und für unsere Kunden einen erweiterten Online-Zugang zu realisieren. Dies geht nur über eine weitgehende Synchronisierung des Maschinenparks im digitalen Inkjet-Druck, sowie ein globales Produktionsplanungssystem. Wir beobachten, dass sich der Trend auf Abnehmerseite ganz klar in Richtung schrumpfendes Massenvolumen bewegt, aber hin zu einem höheren Print-on-Demand-Volumen.“

Im Fokus der Elanders Print & Packaging Group stehen besonders Industriekunden. Durch die enge Zusammenarbeit mit den konzerneigenen Logistikbereichen will man hier in noch größerem Maßstab als schlagkräftiger und vor allem zuverlässiger Partner im B2B-Geschäft überzeugen.

„In den letzten Monaten haben wir intensiv analysiert, wie wir uns zukunftssicher aufstellen können. Neben dem Ausbau unserer Inkjet-Strategie, spielt hier die Online-Kommunikation, intern wie extern, eine Schlüsselrolle. Dies betrifft Plattformen für Online-Sales, wie auch die Anbindung von allen Kunden an unsere Systeme und damit eine weitergehende Automatisierung von Prozessen“, kündigt Sven Burkhard an.

Teilen Sie diesen Beitrag

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.