Produkt: Download »Die Erfinder des Drucks«
Download »Die Erfinder des Drucks«
Ein Streifzug durch die Geschichte: Das sind die Pioniere des Drucks und ihre wichtigsten Erfindungen.
Ab Ende 2021 werden Thüringens Zeitungen in Braunschweig produziert

Funke schließt Zeitungsdruckerei in Erfurt

Die Erneuerung der rund 30 Jahre alten Druckmaschinen in Erfurt hätte Funke einen zweistelligen Millionenbetrag gekostet, sagt das Unternehmen.

Die Funke Mediengruppe will ihr Druckzentrum in Erfurt zum Ende des nächsten Jahres stilllegen. Dies berichtete der Mitteldeutsche Rundfunk. Für die 270 Mitarbeiter – 100 Drucker und 170 Versandhilfskräfte – sollen laut Unternehmenssprecherin Jasmin Fischer „sozialverträgliche Lösungen gefunden werden“.

Anzeige

Die drei Thüringer Regionalzeitungen und die bisher in Erfurt gedruckten Anzeigenblätter der Mediengruppe sollen künftig in der Funke-Zeitungsdruckerei in Braunschweig sowie in Fremdbetrieben produziert werden.

Die notwendige Erneuerung der rund 30 Jahre alten Druckmaschinen in Erfurt hätte das Unternehmen einen zweistelligen Millionenbetrag gekostet, heißt es. Wegen der sinkenden Druckauflagenzahlen und der steigenden digitalen Nutzung der Informationsangebote sei diese Investition „nicht zu rechtfertigen gewesen“.

Funke publiziert die Mehrheit der in Thüringen erscheinenden Tageszeitungen: die “Thüringer Allgemeine”, die “Thüringische Landeszeitung” sowie die “Ostthüringer Zeitung”. Derzeit werden in dem Druckzentrum rund 200.000 Exemplare gedruckt. Vor knapp 30 Jahren habe die Auflage noch 550.000 Ex. betragen, heißt es. Neben den Tageszeitungen werden in Erfurt auch Anzeigenblätter mit einer wöchentlichen Auflage von 800.000 Stück gedruckt.

 

Teilen Sie diesen Beitrag
Produkt: Deutscher Drucker 19/2018 Digital
Deutscher Drucker 19/2018 Digital
Schwerpunkt Zeitungsproduktion +++ Print kann Innovation: Ifra World Publishing Expo 2018 +++

Kommentare zu diesem Artikel

  1. „ Funke publiziert sämtliche in Thüringen erscheinenden Tageszeitungen“ ……? Schlecht recherchiert! Was ist mit dem Freien Wort und der Südthüringer Zeitung?

    Auf diesen Kommentar antworten
    1. Hallo Herr Kopp,
      das ist richtig. Diese beiden Titel und ihre Lokalausgaben gehören über die SZ zur Südwestdeutschen Medien-Holding. Danke für den Hinweis. Wir haben dies korrigiert.
      Beste Grüße
      Gerd Bergmann

      Auf diesen Kommentar antworten
  2. Steigende digitale Nutzung? Laut IVW von ca 3000 E-Paper Abos 2014 auf 11000 im Jahr 2020. Dann viel spaß Funke. Dient wohl eher der Gewinnmaximierung.

    Auf diesen Kommentar antworten
  3. Bin vor 5 Jahren aus Bayern nach Erfurt gezogen. Als ehemaliger Rotationsdrucker und regelmäßiger Thüringer Allgemeine-Leser fiel mir schnell die schlechte Qualität der Zeitung auf. Falten und Farbabfall im Randbereich bereichern täglich die aktuelle Ausgabe. Dies ist sicher nicht auf das Personal zurück zu führen. Eher schon auf versäumte regelmäßige Wartungsarbeiten der Rotationsanlage. Würde ja auch Geld kosten!
    Sicher wurde vor 30 Jahren die Anlage maximal subventioniert?! Diesmal müsste Fam. Funke in die private Schatulle greifen…
    Mein Abo wird jedenfalls mit der Produktion in Braunschweig enden, denn wie heißt es doch so schön: Nichts ist so alt wie die Zeitung von gestern!

    Auf diesen Kommentar antworten
    1. @ Ewald H.

      ich kann deine Beobachtungen nur bestätigen. Die Drucker versuchen ihr Möglichstes, was aber auch mit viel Herzblut und Überstunden nicht mehr zu realisieren ist. Diese Drucker schämen sich ob ihres abgelieferten Produktes.

      Grüße der schwarzen Zunft!

      Auf diesen Kommentar antworten

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren