Alexander Wassermann wird Geschäftsführer des neuen Unternehmens

Goss und Manroland: “Fusion der Geschäfte abgeschlossen”

(Bild: Goss)
96-Seiten Goss Rollenoffsetmaschine

Manroland Web Systems und Goss International, beide Hersteller von Rollenoffset-Drucksystemen, haben am 17. August 2018 bekanntgegeben, dass die Fusion ihrer Geschäfte abgeschlossen sei. Das neue Unternehmen wird unter dem Markennamen “Manroland Goss Web Systems” firmieren und ist nach eigener Darstellung “weltweit der führende Anbieter für Rollendruckereien”.

Alexander Wassermann, Geschäftsführer von Manroland Web Systems, wird Geschäftsführer des neuen Unternehmens mit Hauptsitz in Augsburg. Der nordamerikanische Sitz des Unternehmens wird in Durham, US-Bundesstaat New Hampshire, sein. Mohit Uberoi, bisheriger CEO von Goss International, bleibt – wie es heißt – dem Unternehmen als Beiratsmitglied verbunden und “unterstützt das Managementteam bei der Geschäftsintegration”.

Anzeige

Die Gesellschafter von Manroland Web Systems und Goss International, die Lübecker Possehl-Gruppe bzw. American Industrial Partners (AIP) mit Sitz in New York, bleiben beide Gesellschafter des neuen Unternehmens. Possehl hält 51 Prozent der Anteile. Das Gemeinschaftsunternehmen sei auf “mindestens drei Jahre angelegt”, wird Manroland-Geschäftsleitungsmitglied Dr. Daniel Raffler in einem Pressebericht zitiert.

Die bisherige Goss-Tochter Contiweb (Boxmeer/Niederlande), die u.a. Rollenwechsler und Bahntrockner für Rollenoffsetmaschinen liefert, sowie die ausgegliederte Manroland-Produktionsgesellschaft mit ihren 270 Mitarbeitern sind in dieser Transaktion nicht enthalten und bleiben als AIP- bzw. Possehl-Portfoliounternehmen eigenständig.

Manroland Goss Web Systems will sich auf vier Hauptgeschäftsfelder konzentrieren:
– System-Lösungen (Druck- und Weiterverarbeitungsanlagen einschließlich Gebrauchtmaschinen, Maschinenverlagerungen);
– Retrofit-Lösungen (mechanische sowie Automatisierungs- und Closed-Loop-Upgrades für alle Arten von Druckmaschinen);
– Service-Lösungen (Best-in-Class-Service für Teile, Personal, Tele-Support und leistungsbezogene Serviceverträge) und
– E-Commerce-Lösungen (elektronischer Marktplatz für effiziente Bestell- und Logistikleistungen für alle Lieferanten der Rollenoffsetindustrie).

Einem Bericht der Tageszeitung Augsburger Allgemeine zufolge hat Manroland Web Systems in Augsburg aktuell rund 700 Beschäftigte, dazu kommen rund 140 weltweit im Vertrieb. Die Mitarbeiterzahl von Goss gibt das Blatt mit 400 Mitarbeiter in Durham an.

Für die Stellen in Augsburg wurde zwischen IG Metall und der Geschäftsleitung eine Standort- und Beschäftigungsgarantie bis Mitte des Jahres 2023 abgeschlossen. Augsburgs IG-Metall-Chef Michael Leppek sagte gegenüber der Augsburger Allgemeinen, man habe durch diesen Pakt “Zeit für Manroland gewonnen”. Diese Zeit müsse nun genutzt werden, um die Hausaufgaben zu machen und alternative Produkte zu entwickeln um den Umsatz-Rückgang auf Grund des schrumpfenden Marktes für Druckmaschinen auszugleichen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren: