Produkt: Deutscher Drucker 14-15/2019
Deutscher Drucker 14-15/2019
Journal für Druckgeschichte +++ Mitarbeiter mit Motor: Roboter in Industrieunternehmen +++ Zeit zum Lesen: Tipps für die Urlaubslektüre
Kaufpreis beträgt rund 120 Mio. Euro

Heidelberg verkauft Gallus Gruppe an Benpac Holding

Heidelberg trennt sich wieder von den Unternehmen der Gallus Gruppe. (Bild: Heidelberger Druckmaschinen AG)

Die Heidelberger Druckmaschinen AG (Heidelberg) verkauft die Gallus Gruppe an den Schweizer Verpackungskonzern Benpac Holding AG (Stans). Heidelberg erwartet aus der Transaktion – bei einem vereinbarten Kaufpreis von rund 120 Mio. Euro – “einen Ertrag im mittleren zweistelligen Millionen-Euro-Bereich”, wie es in einer Pressemitteilung heißt.

Anzeige

Heidelberg sieht den Verkauf nach eigener Aussage als Teil der Neuausrichtung des Unternehmens im Rahmen der beschlossenen Fokussierung auf das Kerngeschäft im Bogendruck. Bei der digitalen Etikettendruckmaschine Gallus Labelfire wollen Heidelberg und Benpac weiterhin zusammenarbeiten: Heidelberg soll weiterhin die digitale Druckeinheit (DPU) sowie Verbrauchsmaterialien für diese Maschine liefern.

Mit dem Verkauf der Schmalbahn-Rollendruck- und Rollen-Flexodruck-Aktivitäten fokussiere man sich bei Heidelberg “weiter auf innovative Lösungen in der gesamten Wertschöpfungskette rund um den gedruckten Bogen”, wird Rainer Hundsdörfer, Vorstandsvorsitzender von Heidelberg, zitiert. Die Digitalkompetenz werde “im Haus behalten” und man würde “durch die Kooperation mit Benpac bei der Gallus Labelfire die Digitalisierung konventioneller Druckmaschinen weiter ausbauen”.

Mit der Transaktion gehen die Gallus Holding AG (St. Gallen/CH), die Gallus Ferd. Rüesch AG (St. Gallen/CH), die Gallus Druckmaschinen GmbH (Langgöns/D) sowie die Heidelberg Web Carton Converting GmbH (Weiden i.d. Oberpfalz/D) und die Menschick Trockensysteme GmbH (Renningen/D) mit in Summe fünf Standorten in Deutschland und der Schweiz mit insgesamt rund 430 Mitarbeitern auf Benpac über.

Der Verkauf, der noch unter Gremienvorbehalt und weiteren aufschiebenden Bedingungen steht, soll noch im Kalenderjahr 2020 wirksam werden.

Gallus war 2014 vollständig übernommen worden

Heidelberg hatte die Gallus Holding AG im Jahr 2014 komplett übernommen. Die Ferd. Rüesch AG, eine von Ferdinand Rüesch kontrollierte Gesellschaft, hatte damals ihre 70-prozentige Beteiligung an der Gallus Holding AG als Sacheinlage in die Heidelberger Druckmaschinen AG gegen Ausgabe neuer Aktien eingebracht. Die vollständige Übernahme von Gallus sollte “die Entwicklung und den Einsatz von Heidelberg-Digitalprodukten im wachsenden Etikettenmarkt beschleunigen”. Durch den Erwerb von rund 9 Prozent an Heidelberg-Aktien als Gegenleistung für die Gallus-Beteiligung wurde Ferdinand Rüesch zudem “strategischer Ankerinvestor” des Unternehmens. “Der Ausgabebetrag der neuen Aktien wird mindestens 2,70 Euro je neuer Aktie der Gesellschaft betragen”, hieß es in einer Heidelberg-Mitteilung damals. Aktuell liegt der Wert der Heidelberg-Aktie bei 67 Cent.

Zur Benpac Holding AG, einer laut Website “privat gehaltenen Firmengruppe”, gehören Unternehmen “aus den Bereichen Engineering, Maschinenbau, Packaging, IT-Solutions und Verpackungstechnik”, wie es auf der Website weiter heißt – ohne dass die Firmen dort konkret benannt werden. Der Sitz der Holding befindet sich im Schweizer Stans. 2019 hatte Benpac auch einen Standort von Müller Martini in der Schweiz übernommen, der geschlossen werden sollte. Die Luzerner Zeitung schrieb damals: “Die Benpac-Gruppe übernimmt die Betriebsstätte von Müller Martini samt Mitarbeitern. […] Der Käufer ist weitgehend unbekannt und lässt sich nicht in die Karten blicken.”

Teilen Sie diesen Beitrag
Produkt: Deutscher Drucker 4/2019 Digital
Deutscher Drucker 4/2019 Digital
KUNDEN & MÄRKTE: Print im B2B-Marketing+++SCHWERPUNKT: Direktdruck auf Wellpappe: THQ-Flexocloud ermöglicht eine neue Qualität im Flexodruck+++PRODUKTE & TECHNIK: Printed Electronics: Das erwartet die Besucher der Lope-C 2019+++BETRIEB & MANAGEMENT: Interview zum Subskriptionsmodell von Heidelberg

Kommentare zu diesem Artikel

  1. Die Fokussierung auf das Kerngeschäft im Bogendruck ist eine Fokussierung auf einen deutlich und mit Dynamik schrumpfenden Markt. Inwieweit das ein Zukunftskonzept sein soll erschliesst sich mir nicht wirklich.

    Auf diesen Kommentar antworten
  2. Benpac AG , Stans, hat schon eine erstaunliche Entwicklung, April 2019, Gesamtmitarbeiter 320 ( Luzerner Zeitung, 8.6.2019), Medien/Pressemitteilung BENPAC 22.7.2020 3.150 Mitarbeiter ! CEO,Präsident Herr Marco Corvi ist 47 Jahre alt und gelernter Elektromechaniker. Seit Mai 2014 ist er Inhaber der Benpac Holding.

    Auf diesen Kommentar antworten

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren