Produkt: Deutscher Drucker 18/2020
Deutscher Drucker 18/2020
Schwerpunkt: Digitaldruck +++ Digitalisierung der Druck- und Medienindustrie +++ Buchproduktion +++ Ausbildungskonzepte
Nach dem Ausscheiden von Gründer Enis Ersü

Isra Vision mit neuem Management

Das neue Isra-Vision-Management Team (v. r. Hans Jürgen Christ, Tomas Lundin (Sprecher), Dr. Johannes Giet) übernimmt von dem ausscheidenden CEO und Gründer Enis Ersü (links).(Bild: Isra Vision/Fotofreund Schlüchtern)

Nachdem sich der Gründer und CEO, Enis Ersü, aus dem operativen Berufsleben zurückgezogen hat, steht bei Isra Vision jetzt ein dreiköpfiges Management-Team an der Spitze. Die neue dreiköpfige Führung setzt sich aus den zwei bekannten Isra-Vision-Vorständen Hans Jürgen Christ und Dr. Johannes Giet und dem neuen Sprecher des Isra-Vision-Vorstandes Tomas Lundin zusammen. 

Anzeige

Im Zuge der Nachfolgeplanung ist das Unternehmen eine strategische Partnerschaft mit der schwedischen Industriegruppe Atlas Copco eingegangen und bildet dabei den Kern der neuen Division Machine Vision Solutions.

Tomas Lundin war über 20 Jahre für den Atlas Copco Konzern in diversen leitenden Positionen tätig. In den letzten vier Jahren hat er in China als General Manager Industrial Technique Erfahrungen im asiatischen Markt gesammelt. Bereits seit August 2020 ist er bei Isra im Headquarter in Darmstadt vor Ort und als Mitglied des Management Boards aktiv. Dabei wird Tomas Lundin von der Zentrale in Darmstadt aus die neue Division Machine Vision Solutions leiten.

Hans Jürgen Christ ist bei Isra Vision seit 25 Jahren dabei. Schon in den ersten Jahren übernahm er die Aufgabe der Vertriebsleitung. Dr. Johannes Giet kam im Jahre 2001 über die Akquisition Rheinmetall Machine Vision zu Isra, wobei er selbst der Transaktionsmanager war. Im Anschluss hat er die Leitung der Entwicklung von Isra Vision weltweit übernommen.

Isra Vision ist mit ihren Tochtergesellschaften weltweit führend in der Oberflächeninspektion von Bahnmaterialien und einer der Marktführer für 3D Machine Vision. Zudem ist das Unternehmen Anbieter für industrielle Bildverarbeitung (Machine Vision). Mit Atlas Copco kann Isra auf ein großes, weltweites Kompetenznetzwerk zurückgreifen. Als eigene Division „Machine Vision Solutions“ in Atlas Copcos Business Area Industrial Technique wird Isra weiterhin vom Headquarter in Darmstadt aus operieren. Hierfür baut das Unternehmen im Norden Darmstadts eine neue Firmenzentrale. Der Einzug ist für Ende 2022 terminiert.

Atlas Copco bringt für die neue Division auch den zuvor erworbenen Spezialisten für Bildverarbeitung und visuelle Qualitätskontrolle Quiss GmbH und das auf automatisierte Messtechnik spezialisierte US-Unternehmen Perceptron ein.

Produkt: Download »Die Erfinder des Drucks«
Download »Die Erfinder des Drucks«
Ein Streifzug durch die Geschichte: Das sind die Pioniere des Drucks und ihre wichtigsten Erfindungen.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.