Farb- und Lackhärtungssystem seit 2009 weltweit im Einsatz

Komori: Über 1000 Druckmaschinen mit H-UV ausgestattet

H-UV-L: Die speziell entwickelte Bogenführung (Air guide) soll dafür sorgen, dass dünnes und dickes Material stabil mit hoher Geschwindigkeit produziert werden kann.(Bild: Komori Corp.)

Das vom japanischen Druckmaschinen-Hersteller Komori in den Markt eingeführte H-UV-Härtungssystem ist inzwischen in mehr als 1000 Druckmaschinen weltweit integriert. Das gab die Komori Corporation (Sumida-ku, Tokio) jetzt bekannt.

Beim H-UV-System handelt es sich um ein UV-Härtungssystem, das UV-Druckfarbe mit hoher Reaktivität und UV-Lampen bzw. LED-Module verwendet. Das H-UV-System ist seit seiner Markteinführung im Jahr 2009 weltweit im Einsatz. 2011 wurde es mit einem Technologiepreis der Japanese Society of Printing Science and Technology (JSPST) sowie mit dem Intertech Technology Award ausgezeichnet.

Anzeige

In den letzten Jahren ist die H-UV-L(LED)-Version hinzugekommen, die dazu beitragen soll, die Produktionseffizienz zu steigern, indem Stromverbrauch und Wartungsaufwand weiter reduziert werden.

Im Januar 2019 beliefen sich die Bestellungen für das H-UV-System in den zehn Jahren seit Einführung auf insgesamt 1002 Bogenoffset-Druckmaschinen, darunter 527 in Japan und 475 im Ausland.

Teilen Sie diesen Beitrag

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren: