Verpackungsproduktion

Mit gezielter Materialauswahl neue Kundenkreise erschließen

Karl Pucher
Karl Pucher, Geschäftsführer der Rondo Ganahl AG im Werk St. Ruprecht/Raab.

Der österreichische Verpackungsspezialist Rondo Ganahl benötigt für seine Produktion im Offset-, Flexo- und Digitaldruck ein Material, das in all diesen Verfahren zuverlässig bedruckbar ist. Nach ausgiebigen Druck- und Materialtests entscheidet sich das Unternehmen unter anderem für einen Wellpappenliner aus Frischfasern. Digital bedruckt wird dieser Liner bei Rondo mit der neuen, industriellen Digitaldruckmaschine von Durst.

Noch vor wenigen Jahren gab es auf dem Markt für gestrichene weiße Wellpappenliner nur zwei Optionen: Entweder Kraftliner aus hochwertigen Rohstoffen mit einem nur sehr geringen Recycling-Anteil zu verwenden oder sich mit Testlinern zu behelfen, die nahezu ausschließlich aus recyceltem Papier bestehen. Als Alternative zum Testliner entwickelte Sappi, Hersteller von gestrichenen Feinpapieren und Karton, den sogenannten „Fusion Topliner“, ein Wellpappenliner aus reinen Frischfasern.

Anzeige

Produktionserfahrungen gesammelt

Erfahrungen mit diesem Material hat der österreichische Hersteller von Wellpappen-Verpackungen Rondo Ganahl mit Hauptsitz in Frastanz (Vorarlberg) gesammelt. Am Unternehmensstandort St. Ruprecht an der Raab (Steiermark) entstehen individualisierte Wellpappen-Faltschachteln in kleinen und auch höheren Auflagen.

Die Entscheidung für Sappis hochweißen Frischfaserliner fiel nach einer Reihe von Druck- und Materialtests. Es habe sich gezeigt, dass Fusion Topliner sehr gute Ergebnisse nicht nur im Offset- und Flexodruck, sondern auch im Postprint-Digitaldruck liefert, so der Geschäftsführer von Rondo Ganahl in St. Ruprecht, Karl Pucher. „Wir haben nach Papieren gesucht, die im Druck ein sehr großes Spektrum abdecken und uns in allen Drucktechniken Sicherheit geben, so Pucher.

Verpackungsdruck digital

Am Unternehmensstandort in St. Ruprecht wird der Fusion Topliner unter anderem mit einer neu installierten industriellen Digitaldruckmaschine, der Delta SPC 130 Flexline des südtiroler Herstellers Durst, direkt bedruckt. Der Markt verlange nach Flexibilität und individueller Vielfalt, meint Karl Pucher, speziell saisonale Produkte, Sondereditionen, individuelle Verpackungen und POS-Displays könnten im Digitaldruck in höchster Qualität geliefert werden. Seit der Installation der auf der Drop-on-Demand-Inkjettechnologie basierenden Durst-Anlage Anfang des Jahres 2018 habe der Digitaldruck bei Rondo schon gut zugelegt, so Pucher weiter.

Erfahren Sie mehr über die Einsatzgebiete der Materialien bei Rondo Ganahl im Artikel “Mit gezielter Materialauswahl und Digitaldruck neue Kundenkreise erschließen” in Deutscher Drucker 12/2018, der im print.de-Shop zum Download bereit steht. Verfolgen Sie die Neuigkeiten der Branche gerne auch mit einem Abonnement von Deutscher Drucker. Hier geht es zu den Abo-Modellen.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren: