Produkt: Deutscher Drucker 1/2021
Deutscher Drucker 1/2021
Schwerpunkt: Die große Branchenumfrage: Welche Perspektive hat die Druckindustrie? Über 30 Experten geben Antworten.
Für den Inkjetdruck von der Rolle

Sattler investiert in Rollenwechsler und Weiterverarbeitung von Tecnau

Der automatische Tecnau Rollenwechsler Zero Speed Splicer u40 ermöglicht Rollenwechsel ohne einen Stopp der Digitaldruckmaschine.(Bild: Tecnau)

Bei Sattler Premium Print in Bad Oeynhausen, einem Unternehmen der Sattler Media Group, wurde hinter einer Ricoh Pro VC70000 Inkjet-Digitaldruckmaschine zur Druckweiterverarbeitung eine Tecnau-Anlage aus der Revolution 50 Serie installiert. Sie kann ein breites Spektrum an Papieren in Formaten bis B2 bewältigen – vom Einfach- bis zum Vierfach-Nutzen und bei Bahngeschwindigkeiten von bis zu 180 m/min.

Anzeige

Das Schneidemodul c52 bietet variablen Beschnitt mit Längs- und Quer-Rausschnitten für Anwendungen mit Anschnitt. Die geschnittenen Bogen gelangen anschließend in den Stacker s51L, dessen Auslage zuverlässig Bogen bis zum B2 Format (51,2 x 76,2 cm) und als Einfach- bis Vierfach-Nutzen ausgeben kann, wobei Sattler Premium Print maximal bis zum Dreifach-Nutzen geht. Der Einsatz von Saugbändern sorgt für zusätzliche Sicherheit, auch bei empfindlichen Papieren.

Von Tecnau kommt auch der Rollenwechsler für die Ricoh-Maschine: Durch den automatischen Tecnau Zero Speed Splicer u40 sind Rollenwechsel ohne einen Stopp der Druckmaschine nicht nur am Rollenende, sondern zu jeden beliebigen Zeitpunkt möglich. Die Papierbahn wird im gesamten Prozess mit kontrollierter Bahnspannung und einer aktiven Bahnkantenkontrolle geführt. Dies soll die Rüstzeiten bei wiederkehrenden Aufträgen senken, insbesondere bei Verwendung unterschiedlicher Papiere.

Ergänzt wurde die Installation durch eine zusätzliche Auf- und Abrolleinheit von Tecnau. Damit ist neben der Rolle-Bogen-Produktion auch der Druck von Rolle auf Rolle möglich, um Rollen für andere Finishinganlagen oder Produktiosstandorte zu produzieren und besondere Produktionen zu realisieren. Die komplette, U-förmig konfigurierte Druck- und Finishing-Anlage ist für die Bedienung durch eine Person konzipiert und hat bei Sattler Premium Print Mitte Juni 2021 die Produktion aufgenommen.

„Wir suchten eine technisch und kostenmäßig attraktive, volldigitale Lösung für den Ersatz der hybriden Produktion von Direct Mailings, die bisher zweistufig im Bogenoffset und Toner-Digitaldruck erfolgte. Im reinen Digitaldruck mit Inline-Weiterverarbeitung können wir bei zeitkritischen Aufträgen viel schneller reagieren, weil es den Offset-Vordruckprozess und die Druckplattenherstellung nicht mehr gibt“, sagt Arndt Wille, Business Development Manager bei der Sattler Media Group. „Darüber hinaus bietet uns die Anlage die Möglichkeit, z. B. Broschüren, Kataloge und Handbücher auch mit variablem Inhalt und on Demand zu drucken“, ergänzt Christian Haneke, Innovation & Solutions Manager bei Sattler Premium Print.

Vielfalt an Bedruckstoffen wichtig

Die Kompatibilität der digitalen Produktionslinie mit einer großen Vielfalt von Bedruckstoffen ist der Sattler Media Group sehr wichtig. „Wir wollen das Papiertypen- und Grammaturspektrum weitestgehend ausreizen und ungestrichene, matt und glänzend gestrichene Bilderdruckpapiere verwenden. Das Papiergewicht spielt ebenfalls eine große Rolle. Derzeit sind wir noch bei 250 g/m2 limitiert, aber 300 g/m2 wird wegen der Postkartenproduktion noch größere Bedeutung gewinnen. Langfristig gibt es auch Ideen in Bezug auf LWC-Papiere und deutlich geringere Grammaturen, um für Produkte gerüstet zu sein, die sich in Richtung datengetriebenes Marketing entwickeln“, erläutert Christian Haneke.

Hier läuft die bedruckte Papierbahn an der Aufrolleinheit vorbei zur Tecnau Cut & Stack Weiterverarbeitungslösung.

„Die Kombination aus Rollenwechsler, Rollen-Inkjetdruck und Auslage für lange Bogen in Formaten bis 512 x 762 mm ist eigentlich der ideale Ersatz für den Bogenoffsetdruck im Akzidenzbereich“, merkt Arndt Wille in diesem Zusammenhang an. „Wir haben deshalb die Tecnau Konfiguration so gewählt, dass wir künftig noch jedes Third-Party-Weiterverarbeitungsprodukt, ob Sammelhefter, Klebebinder oder Falzmaschine, im Anschluss an die Tecnau Stack 5251L online anbinden können.“

Die Sattler Media Group ist Anbieter von Werbedruck-, Direct-Mail- und Mediendienstleistungen. Die Gruppe beschäftigt mehr als 500 Mitarbeiter an den Produktionsstandorten in Bad Oeynhausen, Barleben bei Magdeburg, Hildesheim und Hornburg bei Braunschweig.

Automatisierung: Ein Palettierer steigert Ihre Produktivität
Mit dem Einsatz eines Palettierers erhöhen Sie nicht nur die Automatisierung und damit auch die Produktionssicherheit Ihrer Sammelhefterlinie, sondern Sie produzieren auch deutlich wirtschaftlicher.

Produkt: Deutscher Drucker 12/2018
Deutscher Drucker 12/2018
Verpackungsdruck +++ UV-Inkjet für den Etikettendruck Eine modulare Lösung von Canon +++ Analoges Gaming +++

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.