Produkt: Deutscher Drucker 4/2020
Deutscher Drucker 4/2020
Schwerpunkt: Digitaldruck, Offsetdruck und Finishing 4.0 +++ Anwendungen im Functional Printing +++ Gewinner der Druck&Medien Awards: Studentengruppe des Jahres +++ Ursachenforschung beim Maschinenbruch
Generalversammlung des EKDD

Sicherstellung der Materialversorgung wird zur Hauptaufgabe

Die Vorstands- und Aufsichtsratsmitglieder des EKDD (v.l.): Bodo F. Schmischke, Rigo Fay, Delphine A. Soulard, Holger Hengst und Andreas Krych.(Bild: EKDD)

Neun Jahre nach ihrer Gründung ist die Genossenschaft Einkaufskontor Deutscher Druckereien eG (EKDD) inzwischen bei 75 Mitgliedern angekommen. Man sei damit der mitgliederstärkste Einkaufsverbund der deutschen Druckbranche, stellte Rigo Fay, der Vorsitzende des Aufsichtsrates, bei der Generalversammlung der Einkaufsgenossenschaft fest.

Anzeige

Insgesamt standen die in mehreren Sparten organisierten EKDD-Mitglieder 2020 für rund 250 Mio. Euro Außenumsatz. Dieser wurde mit rund 1.600 Mitarbeitern erwirtschaftet, was einen leichten Rückgang gegenüber 2019 bedeutet.

Nicht zufriedenstellend war laut einer EKDD-Pressemitteilung die Umsatzentwicklung: 62 Prozent der Druckereien hätten Umsatzrückgänge im Zeichen der Corona-Krise zu verzeichnen. Die waren je nach Sparte mehr oder weniger ausgeprägt. „Einige unserer Druckereien haben die Pandemie genutzt und sich auf Sonder-Produktionen umgestellt“, sagte der Sprecher des EKDD-Vorstandes, Bodo F. Schmischke.

„Im Jahr 2020, aber auch gerade aktuell in diesen Tagen, ist unsere Hauptaufgabe die Sicherstellung der Materialversorgung und dabei die guten Preise zu behalten“, erläuterte EKDD-Vorstand Delphine A. Soulard den Spagat, den sie augenblicklich zu bewältigen hat. Die Rohstoffkrise führt gerade bei Verbundprodukten zu einer hohen Anforderung an die Flexibilität der Druckereien, aber auch deren Kunden. Denn schon einige Male mußte auf alternative Materialien umgestellt werden. „Gerade wenn die Druckprodukte integraler Bestandteil industrieller Fertigungen sind, ist das hochkomplex und die Beratungskompetenz von EKDD ist da gefragt“, so Delphine A. Soulard weiter. Dies sei insbesondere in der Etiketten-Sparte SKOOP by EKDD eine „große Herausforderung im Tagesgeschäft“.

Produkt: Deutscher Drucker 14-15/2019
Deutscher Drucker 14-15/2019
Journal für Druckgeschichte +++ Mitarbeiter mit Motor: Roboter in Industrieunternehmen +++ Zeit zum Lesen: Tipps für die Urlaubslektüre

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.