Produkt: Deutscher Drucker 14-15/2019
Deutscher Drucker 14-15/2019
Journal für Druckgeschichte +++ Mitarbeiter mit Motor: Roboter in Industrieunternehmen +++ Zeit zum Lesen: Tipps für die Urlaubslektüre
Büros, Entwicklungslabore plus Demo- und Montagehalle

Spatenstich für das neue Headquarter von Isra Vision

Beim Spatenstich für das neue Headquarter der Isra Vision AG in Darmstadt (v.l.n.r.): CFO Martin Heinrich, OB Jochen Partsch, Firmengründer Enis Ersü, CEO Tomas Lundin und Architekt Gregor Kahlau. (Bild: Isra Vision/Fotofreund Schlüchtern)

Die Isra Vision AG, Anbieter von Machine-Vision-Technologien und inzwischen Teil des Atlas-Copco-Konzerns, erhält eine neue Unternehmenszentrale in Darmstadt. Der traditionelle ersten Spatenstich fand jetzt auf dem im Stadtentwicklungsgebiet „Knell“ gelegenen Grundstück statt.

Anzeige

In zwei Bauabschnitten entstehen auf einer Grundstücksfläche von ca. 15.000 m² drei zusammenhängende Gebäude mit Büros, Entwicklungslaboren sowie Demo- und Montagehalle. Am ersten Spatenstich nahmen der neue Vorstandsvorsitzende der Isra Vision AG, Tomas Lundin, Firmengründer Enis Ersü, der Chief Financial Officer Martin Heinrich und Oberbürgermeister Jochen Partsch teil.

Der Neubau ist vom Darmstädter Architekturbüro fs Architekten großzügig für eine stetig wachsende Anzahl an Mitarbeitern ausgelegt worden. Das Gebäude soll im Endausbau Platz für etwa 960 Arbeitsplätze bieten. Das unter ökologischen Gesichtspunkten geplante Headquarter wird gemäß des Effizienzhausstandards 55 errichtet. Auch auf einen hohen Anteil an begrünten Außenflächen, E-Ladestrukturen für Fahrräder und Autos auf dem Firmengelände und eine geräuschlose, saubere Montagetechnik wurde großen Wert gelegt. Die Fertigstellung des ersten Bauabschnitts und der Einzug in das neue Hauptquartier sind für den Jahreswechsel 2022/2023 geplant

Isra Vision war 1985 als Spin-off der TU Darmstadt gegründet worden. Mittlerweile sieht man sich als weltweit führend in der Oberflächeninspektion von Bahnmaterialien und bei der Bildverarbeitung (Machine Vision) mit Spezialisierung im Bereich 3D Machine Vision, insbesondere für das „3D Robotersehen“.

Produkt: Deutscher Drucker 14-15/2019
Deutscher Drucker 14-15/2019
Journal für Druckgeschichte +++ Mitarbeiter mit Motor: Roboter in Industrieunternehmen +++ Zeit zum Lesen: Tipps für die Urlaubslektüre

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.