Produkt: Deutscher Drucker Digital 1/2018
Deutscher Drucker Digital 1/2018
Welche Zukunft haben Druckereien +++ Miniatur Wunderland Hamburg +++ Gewinner Druck&Medien Awards +++
Große Veränderungen im Berliner Medienkonzern

Thomas Drensek verlässt Axel Springer

Thomas Drensek(Bild: DD-Archiv)

Der Medienkonzern Axel Springer hat am 30. September 2019 umfangreiche Veränderungen bekanntgegeben. Für den Bereich „News Media National“ – das sind unter anderem die Tageszeitungen „Bild“ und „Welt“ – plant man Kosteneinsparungen von 50 Mio. Euro. Wie das Nachrichtenportal meedia.de schon zuvor berichtete, wird Thomas Drensek, langjähriger Geschäfts- und Werkleiter der drei Druckhäuser Ahrensburg, Essen-Kettwig und Spandau, den Medienkonzern verlassen.

Springer spart und investiert zugleich. Mehr als 100 Millionen Euro sollen in den nächsten drei Jahren in Wachstumsprojekte bei „Bild“ und „Welt“ gesteckt werden. Genannt werden von Springer Bereiche wie Live-Berichterstattung, Paid Content und Sport. Stephanie Caspar, Vorstand News Media National & Technology, Axel Springer SE: „Wir gehen mit „Bild“ und „Welt“ jetzt den nächsten Schritt und investieren konsequent in die Zukunft der Marken. Vor allem bei Video, Sport und Paid Content. Gleichzeitig wollen wir uns fokussieren und Strukturen in Bereichen, die nicht mehr wachsen, verkleinern. Das erfordert Einschnitte, leider auch bei Mitarbeitern, die sich täglich mit viel Leidenschaft für den Erfolg unserer journalistischen Marken einsetzen.“

Anzeige

In dem eingangs genannten Beitrag von Meedia heißt es, dass Bertram Stausberg, ehemals an der Spitze des zu Bertelsmann gehörenden Tiefdruckunternehmens Prinovis, „bis auf Weiteres” die Aufgaben Drenseks als  Geschäfts- und Werkleiter der drei Druckereien Ahrensburg, Essen-Kettwig und Spandau übernehmen soll. Stausberg ist seit April 2019 Geschäftsführer der Axel Springer Printmanagement GmbH.

 

 

 

 

Teilen Sie diesen Beitrag
Produkt: Download »Print 4.0«
Download »Print 4.0«
Benchmarking, autonomes Drucken und Predictive Service – Wie die Druckindustrie die Vernetzung der Produktion vorantreibt.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren