Produkt: Deutscher Drucker 23/2018
Deutscher Drucker 23/2018
Industrial Printing und Druckindustrie 4.0 +++ Flexible Etikettenproduktion +++ Publishing 4.0 +++ Flexible Etikettenproduktion +++
Kapazitätserweiterung und notwendige Backup-Lösung

U. Günther investiert in zweites Kodak Flexcel-NX-System

Flexodruck: Am neuen Kodak-Imager Flexcel NX Wide 5080 (von links): Thomas Pyssa (Betriebsleiter des Produktionsstandorts Greven der U. Günther GmbH), Sascha Paus (Sales Manager DACH, Flexo Packaging Division, Kodak) und Peter Tarnowski (Geschäftsführer der U. Günther GmbH).
Am neuen Kodak-Imager Flexcel NX Wide 5080 (von links): Thomas Pyssa (Betriebsleiter des Produktionsstandorts Greven der U. Günther GmbH), Sascha Paus (Sales Manager DACH, Flexo Packaging Division, Kodak) und Peter Tarnowski (Geschäftsführer der U. Günther GmbH).


Die U. Günther GmbH (Hamburg/Greven) hat sich Ende vergangenen Jahres ein zweites Flexcel-NX-System von Kodak zur Herstellung hochauflösender Flexodruck-Platten angeschafft. Der Flexcel NX Wide 5080 ist bereits das zweite System seiner Art bei U. Günther und soll einerseits als Backup-Lösung dienen, andererseits will das Unternehmen damit auch seine Kapazität angesichts wachsender Auslastung erhöhen.

Anzeige

 

Herstellungsprozess von Flexodruck-Platten sichern

Im Jahr 2013 hatte die U. Günther GmbH aufgrund von steigendem Kundenbedarf das erste Kodak-System Flexcel NX Wide 5080 in Betrieb genommen – für die Herstellung von Flexcel NXH-Platten für flexible Verpackungen und Etiketten sowie von Flexcel NXC-Platten für den Wellpappendruck in allen erdenklichen Stärken zwischen 0,76 und 3,94 mm (in Formaten bis 1.270 x 2.032 mm). Seitdem habe sich das produzierte Plattenvolumen stetig erhöht, heißt es bei U. Günther, der Anteil an Flexcel-NX-Platten an der Gesamtproduktion fotopolymerer Flexodruckformen betrage heute 25 % bei steigender Tendenz. Dies machte eine Zweitinvestition notwendig, um eine zuverlässige Belieferung der Kunden zu gewährleisten und zugleich die Kapazität zu erhöhen. Peter Tarnowski, Geschäftsführer der U. Günther GmbH: »Wir hatten mit unserem ersten Flexcel NX Wide 5080 eine Auslastung erreicht, bei der uns angesichts der heutigen kurzen Lieferfristen für Druckformen gravierende Probleme entstünden, wenn die Anlage einmal ausfiele …”

Bei dem »Neuzugang« handelt es sich um ein Modell der auf 25 Einheiten weltweit beschränkten Jubiläums-Sonderedition. Kodak hat diese spezielle Serie anlässlich des 10-Jahre-Jubiläums der Flexo-NX-Plattentechnologie aufgelegt und mit einem ausgefallenen Design veredelt. Der neue Belichter wurde in den Fertigungsprozess bei U. Günther integriert und sorgt inzwischen für die nötige Ausfallsicherheit und Kapazitätsreserven.

 

Hintergrundinformation U. Günther GmbH

1968 von Ulrich Günther gegründet, beschäftigt das Familienunternehmen mit Hauptsitz in Hamburg aktuell rund 125 Mitarbeiter. Das Leistungsportfolio der Firma reicht von Beratung, Verpackungsdesign, Artwork-Erstellung und Mock-up-Produktion, Reproduktion und Druckformherstellung für alle Hochdruck-Anwendungen bis hin zur Druckbegleitung im Auftrag von Markenartiklern und Handelsunternehmen. Aufgrund des Firmenwachstums wurde die komplette Druckformherstellung Anfang 2016 an den rund 60 km östlich gelegenen Standort Greven (Mecklenburg-Vorpommern) verlagert. 25 % des Umsatzes erwirtschaftet U. Günther mit ausländischen Kunden, wobei die Geschäftsbeziehungen über benachbarte Länder hinaus bis nach Griechenland, Israel, Nordafrika und in die Türkei reichen.

In der Druckformherstellung dominiert bei U. Günther der Flexodruck mit 85 % der gefertigten Druckformen; weitere Produkte sind hier Buchdruckplatten und Offset-Lackierplatten. Bei den Flexodruck-Formen macht der Bereich Kartonagen/Wellpappen-Postprint flächenbezogen einen Anteil von 50 % aus, während 35 % auf flexible Verpackungen und 15 % auf Etiketten entfallen. Neben diversen LAMS-Systemen und einer Laserdirektgravuranlage nutzt der Verpackungs-Prepress-Dienstleister die Flexcel-NX-Plattentechnologie für alle diese Flexo-Anwendungen.

 

PDF-Download: Deutscher Drucker 1/2019

Corporate-Social-Responsibility-Reports: Was Druckereien zum nachhaltigen Wirtschaften beitragen können +++ Inhaltsstoffe und deren Normung +++ Branchenumfrage 2019 +++

9,50 €
11,50 €
AGB

 

Teile diesen Beitrag
Produkt: Deutscher Drucker 22/2018
Deutscher Drucker 22/2018
Druck&Medien Awards 2018 +++ Kyana: Künstliche Intelligenz für den Verpackungsprozess +++ Toner oder UV-Inkjet? +++ Veredelung +++ Dialogmarketing

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren: