Produkt: Download »Print 4.0«
Download »Print 4.0«
Benchmarking, autonomes Drucken und Predictive Service – Wie die Druckindustrie die Vernetzung der Produktion vorantreibt.
Hagedorn und Polar präsentieren „Intelli-Knife“

Weltpremiere für das “intelligente” Messer

Das "Intelli-Knife" von Hagedorn enthält einen RFID-Chip, durch den es mit der Polar-Schneidmaschine in Verbindung steht.(Bild: Polar-Mohr)

Unter dem Namen Intelli-Knife bringt der Messerhersteller Hagedorn das erste vernetzbare Messer auf den Markt. „Für die ganzheitliche Vernetzung in der Weiterverarbeitung spielt das intelligente Messer eine  elementare Rolle“, heißt es in einer Pressemitteilung des Schneidmaschinen-Herstellers Polar, der die Entwicklung als Technologiepartner begleitet hat.

Das intelligente Messer soll „für volle Transparenz beim Schneidprozess“ sorgen. Die Auswertung von Schneiddaten verspreche eine Vielzahl von Optimierungen, heißt es. So sollen die Messerdaten auf einem integrierten RFID Chip gespeichert werden, wie zum Beispiel dessen Qualität, Schleifwinkel oder die Anzahl der Schleifvorgänge. Diese Informationen werden wiederum von einem in die Schneidemaschine eingebauten RFID Reader gelesen.

Anzeige

Die vernetzungsfähige Schneidemaschine sendet die gesammelten Messerdaten, sowie Stör-, Rüst- und Laufzeiten an die „Intelli-Knife Cloud“. Dort werden die Daten gesammelt und aufbereitet. Eine webbasierte Benutzeroberfläche ermöglicht die Ansicht und Analyse der Reportings. Mit der Schnittstelle kann Intelli-Knife in hauseigene BDE/MIS Systeme eingebunden werden.

Als Vorteile für Druck- und Weiterverarbeitungsbetriebe nennt Polar in seiner Mitteilung „Kostenvorteile und die ganzheitliche Transparenz über die Betriebsdaten“. Es könnten anhand von Betriebsdaten Optimierungspotenziale erkannt werden. Ganz konkret könne Intelli-Knife auch die Messerstandzeit und Schneid-genauigkeit verbessern.

Ein externer Handscanner ermögliche Schleifbetrieben und Druckereien die eindeutige Identifikation von Messern außerhalb des Messerkastens – ohne diesen öffnen zu müssen. Nützliche Informationen, wie die Schleifwinkel oder die Beschaffenheit, könnten auf dem Messerchip sowohl ausgelesen, als auch hinterlegt werden.

Intelli-Knife ist nachrüstbar

Intelli-Knife kann laut Polar auch an älteren Maschinengenerationen nachgerüstet werden. Eine Intelli-Knife Box und das korrespondierende, neue Messer sind bei Polar-Schneidemaschinen ab der Generation E/ED integriert.

Weitere Informationen zur Funktionsweise und die Möglichkeit zur Registrierung sind unter www.intelli-knife.com verfügbar. Intelli-Knife ist zur Produkteinführung in Deutschland, Österreich, Schweiz und den Niederlanden erhältlich.

Produkt: Download »Print 4.0«
Download »Print 4.0«
Benchmarking, autonomes Drucken und Predictive Service – Wie die Druckindustrie die Vernetzung der Produktion vorantreibt.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.