Demnächst in Ihrem Briefkasten

Deutscher Drucker 24/2018: Druckweiterverarbeitung heute und morgen

„Was ist denn eigentlich Buchbinderei 4.0? Was versteht man darunter? Was ist technisch möglich – und wie sieht es mit der Implementierung in der Praxis aus?“ – das haben wir im Schwerpunktteil – Druckweiterverarbeitung – dieser aktuellen Deutscher-Drucker-Ausgabe (24/2018) drei namhafte einschlägige Hersteller gefragt. Von Heidelberg, Hunkeler und Müller Martini erhielten wir interessante Antworten. Lesen Sie dazu mehr in der aktuellen Deutscher-Drucker-Ausgabe 24/2018.

Zum Falzen von Druckbogen auf Kleinstformate gehören viel Know-how und passende technische Systeme. Denn dabei werden immer wieder die physikalischen Grenzen von Werkstoff und Maschine ausgereizt. Das konnten die Fachbesucher der Open-House-Veranstaltung beim Falzmaschinenhersteller GUK live verfolgen. Der Event war Teil der Feierlichkeiten des Familienunternehmens zum 70. Firmenjubiläum.

Anzeige

Zweiter Schwerpunkt ist die moderne Medienvorstufe und hier zum Beispiel das Thema: Offset-CtP mit neuer Technik. Asiens größter CtP-Systemanbieter, die Hangzhou Cron Machinery & Electronics Co. Ltd., mit weltweiten Vertriebsaktivitäten, 5000 Systeminstallationen und einer Produktionskapazität von jährlich 1000 Systemen, ist seit 2013 mit ihrer Europa-Zentrale in Düsseldorf vertreten. Der Vertrieb in Deutschland erfolgte bisher über Fachhändler. Mit Micron Media hat jetzt ein neuer kunden- und serviceorientierter General- und Exklusiv-Distributor seine Aktivitäten aufgenommen.

Ein großer Softwaretest klopft die neue Adobe Creative Cloud 2019 „auf Herz und Nieren“ ab. Der Softwarehersteller Adobe hatte in Los Angeles (USA) gerade auch für den professionellen Print- und Medienbereich interessante Neuerungen präsentiert, etwa über die intelligenten Funktionen von Adobe Sensei. Allerdings zeigten sich in unserem Software-Test auch einige Bugs, die zum Teil aber rasch beseitigt wurden. Wir haben uns die Creative-Cloud-Programme Indesign (auch im Verbund mit Acrobat-Kommentaren), Illustrator, Photoshop und das 3D-Tool Dimension genauer angesehen.

Geht es um hybriden Druck, ist die neue LED-Hybriddrucker-Serie mit dem Modell Vutek h3 von EFI sozusagen ein „Allrounder für Werbetechniker“. Das flexible Großformatdrucksystem ist EFIs Antwort auf die Herausforderungen des Marktes, vor allem im Bereich Sign & Display: Preisdruck, schrumpfende Margen, kürzere Produktionszeiten und der Wunsch der Kunden nach dem One-Stop-Shopping.

Auch unsere Printed-Interior-Serie setzen wir fort. In Teil 2 der Serie erläutern wir, warum gerade das Segment Printed Interior so interessant für Druckdienstleister ist und welche Rolle dabei der Inkjetdruck und seine Tinten spielen.

Nach den Kriterien gestrichen, ungestrichen oder glänzend, Weißgrad, Aufhellung, grammaturabhängige Transparenz – in dieser Reihenfolge wählen Printbuyer Papiere oft aus. Auch die acht Substratkategorien der „Offsetdrucknorm“ ISO 12647-2 bzw. des Prozessstandard Offsetdruck sind nach optischen Aspekten geordnet. Das zeigt, wie eng Standard-Druckbedingungen und Papierstandardisierung miteinander verbunden sind, wie aus unserer Serie „Standardisierung von Papier“, Teil 4, hervorgeht.

Unterschiedlicher könnte ihr beruflicher Hintergrund kaum sein: Sie arbeitet in einem kleinen Familienunternehmen im Allgäu, er kommt aus einer der größten Druckereien Europas und bedient vor allem großformatige Offsetmaschinen. Jetzt standen Jessica Sturm und Maurice Vornholt gemeinsam auf dem Siegertreppchen bei den World Skills Germany im Bereich Drucktechnik, weil sie als beste ihres Fachs überzeugten.

Diese und noch viele weitere Artikel finden Sie in der aktuellen Ausgabe von Deutscher Drucker 24/2018.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren: