Demnächst in Ihrem Briefkasten und ab sofort im print.de-Shop bestellbar

Deutscher Drucker Nr. 3/2019: Clevere Workflows in der Druckweiterverarbeitung

Deutscher Drucker Nr. 3/2019 ist demnächst in Ihrem Briefkasten und ab sofort im print.de-Shop bestellbar.

Was sagt Ihnen der Begriff „Daten-Dolmetscher?“ Die Antwort lässt sich zum Beispiel beim Frankfurter Druck- und Verlagshaus ­Zarbock finden. Als hier die Investition in eine neue Falzmaschine anstand, zählte die Einbindung der Maschine ins IT-Netzwerk zu den wichtigsten Voraussetzungen. Den „Übersetzer“, also Dolmetscher, zwischen MIS und der Falzmaschine spielt dabei der Datamanager des Falzmaschinenherstellers. Er empfängt die auftragsbezogenen Daten und spiegelt die produktionsrelevanten Daten wieder zurück. Ein interessantes Beispiel für ein cleveres Workflow-Konzept in der Druckweiterverarbeitung. In der aktuellen Deutscher-Drucker-Ausgabe Nr. 3/2019 finden sich noch mehr davon.

Überhaupt geht es in Deutscher Drucker 3/2019 um Automatisierung und Vernetzung im Postpress-Segment. Ein weiterer Beitrag greift das Stichwort „Übersetzung“ auf, hier das Übertragen von Druckvorstufendaten in eine Schneidmaschine: Um die Vereinzelung von Etiketten auf einem Schneidbogen effektiver zu gestalten, suchte ein bekannter Schneidmaschinen-Hersteller nach Möglichkeiten zur Automatisierung. Lesen Sie, wie das gelöst wurde.

Anzeige

In der europäischen Zeitungs­landschaft geht eines der umfangreichsten Investitionsvorhaben derzeit in seine Endphase. Belgiens größte Zeitungsdruckerei, Coldset Printing Partners (CPP), baut seit 2017 am Standort Paal-Beringen den Druckbereich um. Aus vier werden künftig fünf Produktionslinien. Mit dem Einstieg in den wasserlosen Offsetdruck will man die Position am Markt stärken und weitere Commercial-Kunden gewinnen, wie ein weiterer Artikel anschaulich darlegt.

Schnell reagieren und möglichst am Tag des Auftragseingangs noch ausliefern zu können – das sind die Vorteile, die das Medienhaus Herbrand & Friedrich (Adenau) im Digitaldruck sieht. Doch eine solche Just-in-time-Produktion bringt auch neue Herausforderungen für die Druckweiterverarbeitung mit sich. Eine vollautomatische Falzmaschine hilft jetzt, die Vielzahl an kleineren Auflagen zu bewältigen.

„Was ist denn Sleeking?“, fragen wir an anderer Stelle im neuen Heft. Druckverdelungen kommen beim Empfänger gut an. Auch digital gedruckte Produkte profitieren von Lack- oder Metalliceffekten. Wichtig ist dabei, dass die Technologie auf den jeweiligen Workflow passt. Beispielsweise mit FKS-Systemen lassen sich konventionelle sowie digital gedruckte Bogen veredeln, wie kaschieren und „sleeken“. Hier geht es um eine Art der digitalen Folienprägung, die sich auch für kleine Auflagen oder auch für personalisierte Produkte eignet. Dabei wird mit einem tonerbasierenden Digitaldruck-System das Motiv gedruckt, das mit einem Metallic Effekt versehen werden soll. Anschließend wird die Sleeking-Folie mittles Kaschier- oder Laminiermaschine durch Druck und Hitze auf dem Toner fixiert. Die Folie haftet nur auf dem Toner, aber nicht auf dem Papier.

Ein weiterer Fachevent erwartet im Februar wieder Gäste aus dem In- und Ausland: die Hunkeler Innovationdays 2019 in Luzern (CH). Über 90 Aussteller werden in den Hallen 1 und 2 auf dem Messegelände ihre Produkte rund um digitale Druck- und Verarbeitungsprozesse präsentieren. Es ist die mittlerweile 13. Auflage des internationalen Branchentreffs, der im Zweijahresrhythmus stattfindet. Wir haben für Sie zusammengestellt, was unter dem Motto „Successful with Automation“ zu sehen sein wird.

Die erste Druck&Medien-Awards-Gewinner-Story von 2018 widmen wir der Full-Service-Agentur Meyle+Müller (Pforzheim). Für deren Experten entsteht Innovation, wenn man die Herausforderungen des Kunden, aber auch die aktuellsten Technologien am Markt kennt und aktiv vorantreibt. Natürlich dürfen Neugierde und Freude an der Entwicklung von Prozessen auch nicht fehlen. Diese Verkettung von „Skills“ sowie enge Entwicklungspartnerschaften machen das Medienunternehmen in Zeiten des digitalen Wandels auch für Global Player interessant.

Diese und noch viele weitere Artikel finden Sie in der aktuellen Ausgabe von Deutscher Drucker. Hier geht’s zur Einzelheftbestellung für die aktuelle Ausgabe Deutscher Drucker Nr. 3/2019.

Teile diesen Beitrag

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren: