Advertorial
Beliebte Web-Seminare von Konica Minolta gehen in die nächste Runde

„Dein Ideenworkout“ für profitable Geschäftsmodelle

Im September setzt Konica Minolta mit neuen, spannenden Themen seine erfolgreiche Web-Seminarreihe „Dein Ideenworkout“ für Druckdienstleister und Akzidenzdruckereien fort. Am 3. September präsentiert der Marktführer im Produktionsdruck mit „Edel sei der Print, hilfreich und gut“ neue und vor allem profitable Geschäftsmodelle rund um das Thema digitale Druckveredelung. Mit den Chancen und Vorteilen der automatisierten Druckproduktion geht es am 9. September unter dem Titel „Da geht doch noch was?“ weiter. Klingt interessant? Dann sichern Sie sich jetzt Ihren Platz und lassen Sie sich inspirieren.

Die Termine im Überblick:

  • 03.09.2020 | 11.00 – 11.45 Uhr | EDEL SEI DER PRINT, HILFREICH UND GUT

– Wenn Gedrucktes zum Gedicht wird (Digitale Druckveredelung)

  • 09.09.2020 | 11.00 – 11.45 Uhr | DA GEHT DOCH NOCH WAS?

– Mehr Zeit fürs Wesentliche (End-to-End-Automatisierung)

Hier können Sie sich zu den kostenlosen Web-Seminaren anmelden.

 

Keine Zeit? Kein Problem!

Wir senden Ihnen gerne im Anschluss an das jeweilige Web-Seminar die Aufzeichnung zu. Hierzu bitte ebenfalls einfach hier anmelden.

 

Die Themen im Einzelnen:

Edel sei der Print, hilfreich und gut – Wenn Gedrucktes zum Gedicht wird

Die Welt veredelter Print-Produkte befindet sich auf Wachstumskurs. Denn Veredelung ist längst nicht mehr nur ein sensorisches Erlebnis, das Druckerzeugnisse mit 2D- und 3D-Effekten aufwertet, sondern ein profitables Geschäftsfeld für Druckereien. War diese besondere Haptik und Optik in der Vergangenheit nur großen Auflagen vorbehalten, ist eine professionelle Veredelung heute auch in kleinen bis mittleren Stückzahlen wirtschaftlich möglich. Wie? Das zeigen Mirko Pelzer, Product Marketing Manager Professional Printing, und Thorsten Kinnen, Business Development Manager Commercial Printing bei Konica Minolta. Sie veranschaulichen, wie Druckerzeugnisse dank digitaler Veredelungssysteme durch partielle Spotlackierungen und aufsehenerregende Folierungen das gewisse Etwas erhalten – und wie sich damit gute Geschäfte machen lassen.

Hier geht’s zur Anmeldung.

 

Da geht doch noch was? – Mehr Zeit fürs Wesentliche

Zu den zentralen Herausforderungen für jeden Druckdienstleister gehört es, möglichst viele Printjobs in kurzer Zeit und in optimaler Qualität sicher an Kunden auszuliefern. Cord Hashemian, Product Manager Production Printing, und Konstantin Kaminski, Support Specialist Production Printing bei Konica Minolta, präsentieren Lösungen, mit denen Druckereien ihre Produktionsprozesse durchgängig automatisieren. Von der Auftragsannahme und Druckvorstufe über eine selbststeuernde Printproduktion und Qualitätskontrolle bis hin zur Endverarbeitung: Eine End-to-End-Automatisierung schafft effiziente Produktionsabläufe, senkt die Kosten sowie Makulatur und spart bis zu 50 Prozent Zeit im Vergleich zu herkömmlichen Druckprozessen. Begegnen Sie in diesem Web-Seminar den Zeitfressern im Druckprozess und lernen Sie Wege kennen, diese mit fortschrittlichen Technologien und geeigneten Methoden auszuschalten. Für mehr Zeit fürs Wesentliche.

Hier geht’s zur Anmeldung.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.