Open House des SID im September in Leipzig

25 Jahre Sächsisches Institut für die Druckindustrie

Prüfung einer Testdruckform mit dem Passermessgerät Luchs IV des Pitsid (Polygraphische innovative Technik Leipzig GmbH, Tochterunternehmen des SID).

Das Sächsische Institut für die Druckindustrie (SID) und sein Trägerverein feiern am 20. September 2018 ihr 25-Jahre-Jubiläum. Aus diesem Anlass findet in den Räumen des Instituts (Mommsenstraße 2, 04329 Leipzig) ein Open House statt, zu dem alle Interessenten herzlich eingeladen sind. Inzwischen steht das detaillierte Programm der Veranstaltung fest.

Einleitend wird Dr. Jürgen Stopporka, Geschäftsführer des SID, über die Zeit seit Gründung des Institutes und die Zukunft der Druckbranche sprechen. Es folgt ein Fachvortrag über die Dimensionsstabilität von Druckpapieren und die Sensibilität dieses Werkstoffes unter verschiedensten äußeren Einflüssen. Nach einem weiteren Referat über eine praxisnahe Lösung zur Messung der Festigkeit von Kaschierungen, Siegelungen und Laminierungen wird zum ersten Gastredner Prof. Dr. Eugen Herzau (HTWK Leipzig) übergeleitet. In seiner Präsentation geht Prof. Herzau auf die Möglichkeiten und Herausforderungen des Digitaldrucks bei der Verpackungsherstellung ein.

Anzeige

Den zweiten Teil der Fachvortragsreihe eröffnet wiederum ein Gastredner. Harry Belz vom Bundesverband Druck und Medien e. V. wirft einen Blick auf den Niedrigenergie- und LED-UV-Druck. Zum guten Schluss wird auf den Prozess-Standard Offsetdruck eingegangen. Warum ist der Umstieg auf die Bedingungen der überarbeiteten Norm nur so schwer?

Außerdem werden praktische Vorführungen von im SID entwickelten Mess- und Prüfgeräten bzw. -verfahren ebenso geboten wie die Möglichkeit, das Institut und das gesamte Leistungsspektrum näher kennen zu lernen. Während der Veranstaltung stehen die Mitarbeiter des SID für Gespräche und Diskussionen zur Verfügung.

Zuse-Tag 2018

Als Gründungsmitglied der deutschen Industrieforschungsgemeinschaft Konrad Zuse (der 1910 in Berlin geborene Ingenieur Konrad Zuse stellte im Jahre 1941 den ersten vollautomatischen, programmgesteuerten und frei programmierbaren Computer der Welt namens „Z3“ vor) verbindet das SID diese Veranstaltung gleichzeitig mit dem an diesem Termin stattfindenden dezentralen Zuse-Tag 2018. Die Zuse-Gemeinschaft vertritt die gemeinsamen Interessen gemeinnütziger und privatwirtschaftlich organisierter Industrieforschungseinrichtungen aus dem gesamten Bundesgebiet.

Im Rahmen der Open-House-Veranstaltung werden sich auch die beiden anderen Leipziger Mitglieder, die Kunststoff-Zentrum in Leipzig gGmbH und das INC – Institut für Nichtklassische Chemie e. V., vorstellen.

Nähere Informationen unter https://www.sidleipzig.de/presse/25-jahre-saechsisches-institut-fuer-druckindustrie-open-house-sid-programm-veroeffentlicht

Direkt zur Anmeldung: https://www.sidleipzig.de/openhouse2018

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren: