Produkt: Download »So funktionieren moderne Online-Druckereien«
Download »So funktionieren moderne Online-Druckereien«
Online-Druckereien setzen auf hochautomatisierte Prozesse. Wie eine solche Web-to-Print-Gesamtlösung für das E-Business Print aussehen kann, zeigt das eDossier.

Mailingfabrik Briefodruck ist "Innovativster Onlinedrucker 2017"

Ausgefuchst: Eigenmarketing mit Thüringer Akzent

Die Mailingfabrik Briefodruck hat bei den Druck&Medien Awards 2017 den IOP-Award als innovativster Onlinedrucker des Jahres gewonnen. Im Bild: Geschäftsführer Frank Fülle (li.) und PR- und Marketin-Verantwortlicher Andreas Schütz.
Die Mailingfabrik Briefodruck hat bei den Druck&Medien Awards 2017 den IOP-Award als innovativster Onlinedrucker des Jahres gewonnen. Im Bild: Geschäftsführer Frank Fülle (li.) und PR- und Marketin-Verantwortlicher Andreas Schütz.(Bild: Mailingfabrik Briefodruck)

Mailingkatalog, Marketing-Magazin und ein Druck&Medien-Awards-prämierter Onlineshop für Systemmailings: Für die Mailingfabrik Briefodruck in Wünschendorf ist die “Werbung in eigener Sache” nicht nur ein Nebenbei-Geschäft, sondern ein wichtiger Grundpfeiler für den Unternehmenserfolg. Mit Mailings in den verschiedensten Formen und Varianten, einem hohen Maß an Standardisierung und Automatisierung sowie einem ausgefuchsten Eigenmarketing inklusive einer guten Portion Humor und Thüringer Akzent hat es das Unternehmen zum innovativsten Onlinedrucker des Jahres 2017 geschafft.

Angefangen hatte alles mit dem Mailingkatalog, den das Unternehmen erstmals 2005 herausbrachte, um seine damals 14 verschiedenen Mailingvarianten vorzustellen. „Damit waren wir in der Lage, Geschäft auch ohne Außendienst zu generieren“, erklärt Frank Fülle, geschäftsführender Gesellschafter der Mailingfabrik Briefodruck. Und nicht nur das, denn mit dem Mailingkatalog, den es – in einem deutlich größeren Umfang – auch heute noch gibt, hatte Briefodruck bereits die Grundlage für den heutigen Onlineshop gelegt: „Dass wir unsere Produkte katalogisiert haben, war für uns auch der erste Schritt hin zur Standardisierung und gleichzeitig eine ideale Voraussetzung dafür, die Produkte auch in einen Webshop zu packen.“ Gesagt, getan.

Anzeige

Der Onlineshop als Dreh- und Angelpunkt

Kurze Zeit später war das Unternehmen mit der ersten Generation seines Webshops online, dem „Mailingautomaten“, wie ihn das Unternehmen aufmerksamkeitsstark taufte. Dieser Begriff ist inzwischen zwar verschwunden, mitnichten aber der Onlineshop. Ganz im Gegenteil, denn mit dem letzten großen Relaunch, bei dem Produkte, Preise und ganze Prozesse in Frage gestellt, neu gedacht und noch onlinefähiger gemacht worden sind, ist seit Frühjahr 2017 die vierte Generation des Webshops im Einsatz. Und die ist für die Mailingfabrik nicht nur der wichtigste Vertriebskanal zum Kunden hin, sondern zugleich auch Datenbank für innere Prozesse sowie das zentrale Instrument für das Eigenmarketing.

Eine Marke, verschiedene Kanäle

Passend zum Relaunch des Onlineshops hat sich das thüringische Unternehmen zudem einen komplett neuen Markenauftritt verpasst; mit einem frischen Design und einer ordentlichen Portion Lokalkolorit. Beides findet sich auch im Marketing-Magazin “Dor kleene Mailingfuchs” wieder, das sich auf unterhaltsame Art und Weise dem Thema Marketing und Printmailings widmet und seit Mai 2018 zum Kommunikationskonzept des Unternehmens gehört. Aber nicht nur das, denn mit Andreas Schütz beschäftigt die Mailingfabrik Briefodruck inzwischen auch einen Mitarbeiter, der sich ganz gezielt um PR, Marketing und die Social-Media-Kanäle kümmert. Gerade dort, bei Facebook und Twitter, postet das Unternehmen aus Wünschendorf regelmäßig Neuigkeiten aus der Mailingfabrik – ganz egal, ob Mailingnews oder postalische Neuerungen, Tipps fürs Dialogmarketing oder auch thüringische Mundart.

Kommunikation als tragende Säule für den Unternehmenserfolg

Was die Systemmailings der Mailingfabrik Briefodruck genau ausmachen, wieviel Know-how, Zeit und grundlegende Entscheidungen im Onlineshop stecken und inwiefern das Unternehmen auch bei den internen Prozessen vom eigenen Shop profitiert, erfahren Sie in der aktuellen Ausgabe von Deutscher Drucker. Der Artikel “Ausgefuchste Eigenwerbung” beleuchtet zudem die Entwicklung des Unternehmens von der Briefumschlagfabrik zur Mailingfabrik und legt dabei den Fokus darauf, welche Rolle das Eigenmarketing dabei spielt. Deutscher Drucker 17/2018 ist über den print.de-Shop sowohl in gedruckter wie auch digitaler Form bestellbar.

Produkt: Download »So funktionieren moderne Online-Druckereien«
Download »So funktionieren moderne Online-Druckereien«
Online-Druckereien setzen auf hochautomatisierte Prozesse. Wie eine solche Web-to-Print-Gesamtlösung für das E-Business Print aussehen kann, zeigt das eDossier.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren: