Produkt: Download »350 Druckmaschinen für den Offsetdruck«
Download »350 Druckmaschinen für den Offsetdruck«
Mehr als 350 Offsetdruckmaschinen aus aller Welt – exklusiv von Deutscher Drucker für Sie zusammengestellt.
Für 2020 getrübte Aussichten wegen Covid-19-Pandemie und allgemeiner Konjunkturschwäche

Bosch Rexroth hält Umsatz 2019 auf Vorjahresniveau

Bosch Rexroth stellt sich die Farbik der Zukunft so vor. (Bild: Bosch Rexroth)

Im Jahr 2019 hat Bosch Rexroth „in einem schwierigen Umfeld und trotz stark zurückgehender Auftragseingänge“ mit 6,2 Mrd. Euro den Umsatz auf dem Vorjahresniveau halten können. Das gab der Technologie-Konzern jetzt bekannt. Großen Anteil daran hatte das Kerngeschäft mit Hydraulik sowie das weiter ausgebaute Angebot im Bereich Fabrikautomation, wie es weiter heißt. Doch die allgemeine Konjunkturschwäche und die Covid-19-Pandemie trüben die Geschäftserwartung 2020.

Am umsatzstärksten blieben die Kernmärkte Deutschland und Europa. Der Umsatz in Deutschland betrug 1,4 Mrd. Euro (-4,1 %), der in den übrigen europäischen Märkten (ohne Deutschland) 2,1 Mrd. Euro (-0,3 %). In den Wachstumsmärkten der Region Asien-Pazifik / Afrika erzielte Bosch Rexroth 1,6 Mrd. Euro Umsatz und damit ein leichtes Plus von 0,6 Prozent. In der Region Nord- und Südamerika stieg der Umsatz um 5,3 Prozent auf 1,1 Mrd. Euro. Am Ende des Geschäftsjahres (Stand: 31.12.2019) beschäftigte das Unternehmen weltweit rund 31.000 Mitarbeitende.

Anzeige

Geschäftserwartung 2020

Für das laufende Geschäftsjahr 2020 rechnet Bosch Rexroth mit einer rückläufigen Geschäftsentwicklung in allen Regionen und Branchen. Ursache sind zum einen die allgemeine Konjunkturschwäche sowie der Struktur­wandel in Kundenbranchen, die eng mit der Automobilindustrie verbunden sind. So gingen die Auftragseingänge im Laufe des Jahres 2019 um 20,3 Prozent zurück.

Zum anderen trübt die weltweite Covid-19-Pandemie die Geschäftserwartungen für 2020. Die Umsetzung von Maßnahmen zur Verbesserung der Wettbewerbsfähigkeit bleibt für Bosch Rexroth deshalb in allen Bereichen von besonderer Bedeutung.

Bosch Rexroth investierte im vergangenen Geschäftsjahr 2019 rund 348 Mio. Euro in Forschung und Entwicklung – eine Steigerung von 6,2 Prozent gegenüber dem Vorjahr. Im Zentrum steht dabei weiterhin die Entwicklung vernetzter und vollautomatisierter Lösungen in den beiden großen Bereichen Hydraulik und Fabrikautomation. Bosch Rexroth beliefert auch die Hersteller von Rollen-Druckmaschinen mit elektrischen Steuerungs- und Antriebskomponenten. Dazu zählen auch intelligente Überwachungsfunktionen für die vorbeugende Wartung und umfangreiche Vor-Ort- und Ferndiagnose-Funktionen. Bekannt sind z.B. die Systeme Indra-Motion for Printing und digitale Indra-Drive-Servomotoren.

Teilen Sie diesen Beitrag
Produkt: Deutscher Drucker 25-26/2018
Deutscher Drucker 25-26/2018
KUNDEN & MÄRKTE Mit Druck durch die Jahreszeiten: Printanlässe 2019 +++ SCHWERPUNKT Druck & Druckveredelung +++

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren