Auftritt auf der Leipziger Buchmesse

Buchgroßhändler KNV: Vorläufiger Insolvenzverwalter sucht nach Investor

Die Arbeitsabläufe bei KNV haben sich nach dem Insolvenzantrag normalisiert. Die sagt der vorläufige Insolvenzverwalter Tobias Wahl anlässlich der Leipziger Buchmesse. (Bild: KNV)

Der vorläufige Insolvenzverwalter des Buchlogistikers Koch, Neff und Volckmar (KNV) mit Sitz in Stuttgart zieht auf der Leipziger Buchmesse ein Zwischenfazit. Es sei gelungen, die insolventen KNV-Gesellschaften zu stabilisieren und uneingeschränkt fortzuführen. Aktuell läuft die Suche nach Investoren. 

Anzeige
Anzeige

Die in den ersten Tagen eingetretenen insolvenzbedingten Verzögerungen seien inzwischen beseitigt und die Arbeitsabläufe hätten sich normalisiert. Dies sei auch ein Verdienst der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, so der vorläufige Insolvenzverwalter, Rechtsanwalt Tobias Wahl, die trotz der Insolvenz hochmotiviert und engagiert seien und an einem Strang zögen. Auch große und kleine Verlage sowie der Bucheinzelhandel hätten wieder Vertrauen gefasst, betont Wahl.  Demnach setzen die Verlage die Belieferung von KNV fort. Auch in der Verlagsauslieferung erfahre der Großhändler eine starke Loyalität der Verlagspartner.

Mit zu der bisherigen Entwicklung beigetragen habe auch der Börsenverein des Deutschen Buchhandels, der gemeinsam mit dem vorläufigen Insolvenzverwalter und Partnern der Kanzlei Anchor eine Informationsreihe durch zahlreiche Städte in Deutschland für seine Mitglieder durchgeführt hat. Über 500 Teilnehmer waren den Informationsveranstaltungen gefolgt. Über 2.000 schriftliche Anfragen gingen seit Mitte Februar 2019 bei der Rechtsabteilung des Börsenvereins ein.

Investor gesucht

Bis Ende April 2019 wird der vorläufige Insolvenzverwalter ein Gutachten über die Insolvenz der KNV-Gesellschaften erstellen und an das Amtsgericht Stuttgart einreichen. Das Amtsgericht wird voraussichtlich am 1. Mai 2019 das Insolvenzverfahren eröffnen. Ab diesem Zeitpunkt werden die Löhne und Gehälter der Mitarbeiter wieder von den betroffenen KNV-Gesellschaften bezahlt. Die Leistungsfähigkeit hierzu hält Tobias Wahl für gewährleistet. Der Buchlogistiker KNV verfüge über ein gutes tragfähiges Geschäftsmodell und genieße Vertrauen im Markt. Man sei daher zuversichtlich, dass es gelingen wird, die KNV-Gesellschaften mit Hilfe eines Investors zu erhalten und fortzuführen. Ein Verkaufsprozess, so Wahl, werde durchgeführt.

KNV auf der Leipziger Buchmesse

Den Fragen der Verlage und Buchhändler stellen sich nun auf der Leipziger Buchmesse auch der vorläufige Insolvenzverwalter Tobias Wahl, sein Partner Prof. Dr. Martin Hörmann von der Kanzlei Anchor und Prof. Dr. Christian Sprang, Justiziar des Börsenvereins, bei einer Veranstaltung des Börsenvereins im Congress Center Leipzig (CCL). KNV ist auf der Leipziger Buchmesse in Halle 3, D213 mit einem eigenen Stand vertreten und stellt die im Januar 2019 gestartete Buchhandelskooperation »Mensch« in den Mittelpunkt.

 

Teilen Sie diesen Beitrag

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren: